• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Schweizerischer Laufschuh-Spezialist On setzt zum Börsengang an

Schweizerischer Laufschuh-Spezialist On setzt zum Börsengang an

Von Jan Schroder

24. Aug. 2021

Business

Foto: On

Der schweizerische Sportartikelanbieter On Holding AG hat den ersten Schritt auf seinem Gang an die Börse gemacht. Am Montag reichte der Laufschuh-Spezialist aus Zürich die entsprechenden Registrierungsunterlagen und einen vorläufigen Investorenprospekt bei der zuständigen Börsenaufsichtsbehörde US Securities and Exchange Commission (SEC) ein. Darin beantragte das Unternehmen die Notierung seiner Aktien an der New Yorker Börse unter dem Kürzel „ONON“. Noch offen blieb, wie viele Aktien das Unternehmen ausgeben will. Auch über den möglichen Angebotspreis machte On keine Angaben. Die Einnahmen aus dem Börsengang will das Unternehmen für „allgemeine Geschäftszwecke“ nutzen.

Den potenziellen Anlegern präsentierte sich das im Jahr 2010 gegründete Unternehmen, das in den vergangenen Jahren unter anderem durch seine enge Partnerschaft mit Tennisstar Roger Federer, die Einführung eines neuartigen Abonnement-Modells für recyclebare Laufschuhe und als Ausstatter der schweizerischen Olympia-Teams für Aufmerksamkeit gesorgt hatte, als „eine der am schnellsten wachsenden Sportschuhfirmen weltweit“.

Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz um rund 59 Prozent

So konnte On auch zuletzt trotz der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie beachtliche Fortschritte machen. Im Geschäftsjahr 2020 belief sich der Umsatz auf 425,3 Millionen Schweizer Franken (396,8 Millionen Euro) und übertraf das Vorjahresniveau damit um 59,2 Prozent. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wurde um 66,6 Prozent auf 49,8 Millionen Schweizer Franken gesteigert. Unter dem Strich stand allerdings ein Nettoverlust in Höhe von 27,5 Millionen Schweizer Franken (25,7 Millionen Euro).

In der ersten Hälfte des laufenden Jahres konnte On seinen Höhenflug fortsetzen: Der Umsatz lag mit 315,5 Millionen Schweizer Franken um 84,6 Prozent über dem entsprechenden Vorjahreswert. In Nordamerika stiegen die Erlöse um 104,9 Prozent auf 163,9 Millionen Schweizer Franken und machten damit mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes aus. In Europa legte der Umsatz um 56,5 Prozent auf 127,9 Millionen Schweizer Franken zu, im asiatisch-pazifischen Raum sogar um 153,7 Prozent auf 19,0 Millionen Schweizer Franken.

Der Sportartikler stellt potenziellen Investoren seine Wachstumsstrategie vor

Zudem schaffte es der Sportartikler in die Gewinnzone: Der Überschuss belief sich auf 3,8 Millionen Schweizer Franken, nachdem in den ersten sechs Monaten des vorherigen Jahres noch ein Nettoverlust von 33,1 Millionen Schweizer Franken verbucht werden musste.

Das Unternehmen umriss zudem die nächsten Schritte in seiner international ausgerichteten Wachstumsstrategie. So sei geplant, dass Sortiment über den Laufsportbereich hinaus mit neuen Kategorien weiter zu ergänzen. Zudem strebt On an, zusätzliche Handelspartner zu gewinnen, das eigene Onlinegeschäft auszubauen und eigene Läden in „Premiumlagen wichtiger Städte“ zu eröffnen, heißt es im Investorenprospekt.