• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Scotch & Soda: Umsatzrückgang trotz Expansion

Business

Scotch & Soda: Umsatzrückgang trotz Expansion

Von Jan Schroder

7. Okt. 2019

Das niederländische Bekleidungsunternehmen Scotch & Soda BV ist im zurückliegenden Geschäftsjahr 2018/19 kräftig expandiert. Die Erlöse konnte das allerdings nicht beflügeln. Wie das Unternehmen am Montag verkündete, lag der Jahresumsatz bei 328,7 Millionen Euro und damit um drei Prozent unter dem Vorjahresniveau. In einer Mitteilung machte Scotch & Soda die „herausfordernden Marktbedingungen“ für den Rückgang verantwortlich.

Nach eigenen Angaben erhöhte das Unternehmen die Zahl seiner eigenen Shops im Laufe des Jahres um 48 auf 247. Die Anzahl der weltweiten Mitarbeiter wuchs um 21 Prozent auf etwa 1.700. Zuletzt hatte Scotch & Soda seine Geschäfte in Belgien und Luxemburg in Eigenregie übernommen, um den Wandel zu einem „führenden internationalen Omnichannel-Unternehmen“ weiter voranzutreiben. Die jüngsten Investitionen hätten der Marke ein „starkes und gesundes Fundament verschafft, um das zukünftige Wachstum in der globalen Modeindustrie zu beschleunigen“, erklärte CEO Frederick Lukoff in einer Mitteilung.

Die Effekte dieser Strategie waren im vergangenen Jahr deutlich erkennbar: „Zum ersten Mal machte der Anteil unseres digitalen und stationären Einzelhandels mehr als fünfzig Prozent des Gesamtumsatzes des Unternehmens aus“, so Lukoff.

Foto: Scotch & Soda Facebook-Page