• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Skechers verklagt Hermès wegen angeblicher Patentverletzungen

Skechers verklagt Hermès wegen angeblicher Patentverletzungen

Von Jan Schroder

20. Okt. 2022

Business

Bild: Skechers/Business Wire

Der Schuhanbieter Skechers USA Inc. hat das französische Luxusmodehaus Hermès International und dessen US-Tochter Hermès of Paris Inc. vor einem New Yorker Gericht verklagt. Anlass ist das skulpturale Sohlendesign der Schuhmodelle Éclair und Envol, die Hermès in diesem Jahr auf den Markt gebracht hat. Dieses imitiere die charakteristische Formensprache der „Massage Fit“-Technologie von Skechers und verletze damit mehrere Patente des Unternehmens, erklärte der Schuhhersteller in einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung.

In einem offiziellen Schriftsatz an den in Manhattan ansässigen United States District Court for the Southern District of New York beantragte Skechers die Eröffnung eines Prozesses. Ziel sei es, Hermès die angeblichen Patentverletzungen zu untersagen und Schadensersatz zu erhalten, teilte das Unternehmen mit.

Der Schuhanbieter erläuterte die Hintergründe der Klage in einem Statement: „Skechers investiert enorme Ressourcen in Forschung und Entwicklung, um seinen Kund:innen Jahr für Jahr neue, einzigartige und aufregende Schuhtechnologien anzubieten. Es ist enttäuschend, dass sich ein Unternehmen mit dem dem Ansehen und der Bedeutung von Hermès entschlossen hat, die patentierten Designs von Skechers zu kopieren und zu verletzen“, heißt es dort. „Skechers zieht es zwar immer vor, auf dem Markt statt vor Gericht zu konkurrieren, aber das Unternehmen hat keine andere Wahl, als den Rechtsweg zu beschreiten, wenn Konkurrenten unsere Rechte offen mit Füßen treten.“

Weiterlesen:

Hermes International
Hermès of Paris Inc.
Skechers
Skechers USA Inc.