• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Tom Tailor Holding zieht sich komplett von der Börse zurück

Tom Tailor Holding zieht sich komplett von der Börse zurück

Von Jan Schroder

28. Jan. 2021

Business

Die Tom Tailor Holding SE i.I. hat am Donnerstag den Widerruf der Börsenzulassung an der Hanseatischen Wertpapierbörse in Hamburg beantragt. Nachdem sich die insolvente Dachgesellschaft des inzwischen zerschlagenen Bekleidungskonzerns Tom Tailor Group bereits im Dezember vom Frankfurter Börsenparkett zurückgezogen hatte, waren die Aktien zuletzt nur noch an der Hamburger Börse gehandelt worden. Auch damit soll nach der jüngsten Entscheidung, die der Vorstand mit Zustimmung der Insolvenzverwalter getroffen hat, Schluss sein: Das Unternehmen begründete die Maßnahme damit, dass „der Geschäftsbetrieb eingestellt wurde und sich die Gesellschaft in Abwicklung befindet“.

Die Tom Tailor Holding hatte im Juni aufgrund der finanziellen Probleme der Tochtergesellschaft Bonita Insolvenz angemeldet. Gleichzeitig beantragte Bonita die Eröffnung eines Schutzschirmverfahrens. In der Folgezeit wurde der Konzern zerlegt: Die wirtschaftlich solide Tom Tailor GmbH mit der gleichnamigen Hauptmarke ging bereits im Juli an den chinesischen Mischkonzern Fosun, im November votierte der Gläubigerausschuss im Anschluss an ein Bieterverfahren für ein Management-Buy-Out bei Bonita. Neue Eigentümerin der Handelskette ist damit künftig eine Investorengruppe um Bonita-Geschäftsführer Karsten Oberheide.

Foto: Tom Tailor, Fotografin: Sabine Skiba