• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Trotz Corona-Krise: Crocs schreibt Rekordzahlen

Trotz Corona-Krise: Crocs schreibt Rekordzahlen

Von Jan Schroder

27. Okt. 2020

Business

Der US-amerikanische Schuhanbieter Crocs Inc. hat das dritte Quartal 2020 mit kräftigen Zuwächsen beim Umsatz und Gewinn abgeschlossen. Im aktuellen Zwischenbericht lobte CEO Andrew Rees am Dienstag die „außergewöhnlichen Resultate“ des Kunststoffschuh-Spezialisten. „Wir haben im dritten Quartal trotz der Herausforderungen durch die globale Covid-19-Pandemie neue Rekorde beim Umsatz und Ergebnis pro Aktie erzielt“, erklärte er.

Im jüngsten Vierteljahr, das am 30. September endete, erwirtschaftete Crocs einen Umsatz in Höhe von 361,7 Millionen US-Dollar (305,8 Millionen Euro). Im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeutete das eine Steigerung um 15,7 Prozent (währungsbereinigt +15,9 Prozent). Besonders dynamisch entwickelte sich das eigene Online-Geschäft, dessen Erlöse um 36,3 Prozent auf 80,0 Millionen US-Dollar zulegten. Im stationären Einzelhandel wuchs der Umsatz um 8,9 Prozent auf 117,2 Millionen US-Dollar, im Großhandelsgeschäft stieg er um 12,4 Prozent auf 164,5 Millionen US-Dollar.

Höhere Margen sorgten dafür, dass der Gewinn sogar überproportional wuchs. So übertraf das operative Ergebnis mit 72,1 Millionen US-Dollar das Niveau des Vorjahresquartals um 80,7 Prozent. Auch der Nettogewinn machte einen kräftigen Sprung: Er stieg um 73,5 Prozent auf 61,9 Millionen US-Dollar (52,3 Millionen Euro).

Für das vierte Quartal erwartet das Management nun ein Umsatzwachstum um zwanzig bis dreißig Prozent. Damit würde der Jahresumsatz um etwa fünf bis sieben Prozent gegenüber 2019 gesteigert werden. Voraussetzung sei aber, dass es in wichtigen Märkten nicht zu erneuten Ladenschließungen aufgrund der Covid-19-Pandemie komme, betonte das Unternehmen.

Foto: Crocs Inc.