Versandhaus Otto rechnet mit deutlichem Umsatzplus

Der Hamburger Einzelhändler Otto sieht sich auf einem guten Weg: Für das aktuelle Geschäftsjahr 2018/19 werde eine Umsatzsteigerung um rund acht Prozent auf 3,2 Milliarden Euro erwartet, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Damit konnte das zur Otto Group gehörende Versandhaus bereits das neunte Jahr in Folge wachsen. Zudem sei die Zahl der neuen und aktiven Kunden weiter gesteigert worden. Im laufenden Jahr habe erstmals mehr als die Hälfte der Kunden ihre Bestellungen über mobile Endgeräte – also Smartphones und Tablets – getätigt, so Otto.

Angesichts der erfreulichen Entwicklung will der Versender den 2017 eingeleiteten Wandel zu einem Plattformmodell, das verstärkt externe Anbieter einbindet, vorantreiben. In entsprechende Maßnahmen würden auch im kommenden Jahr wie schon zuletzt rund 100 Millionen Euro investiert, erklärte das Unternehmen. „Wir stellen uns in einigen Geschäftsbereichen komplett neu auf, arbeiten an der Automatisierung unserer Partner-Anbindung und schaffen trotzdem ein beachtliches Wachstum“, erläuterte Marc Opelt, der Bereichsvorstand von Otto, in einer Mitteilung.

Investieren wird das Unternehmen auch in den Neubau seiner Firmenzentrale. Bis 2022 soll im Hamburger Stadtteil Barmbek ein Gebäude entstehen, das „flexible Arbeitswelten für 1.800 MitarbeiterInnen“ bieten werde, teilte Otto mit.

Foto: Otto
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN