ECE plant "modernstes und attraktivstes" Shopping-Center Ungarns

Der Shopping-Center-Spezialist ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG baut seine Präsenz in Ungarn weiter aus. Das Hamburger Unternehmen kündigte den Bau seines zweiten Einkaufszentrums in der Hauptstadt Budapest an.

Es soll im Bezirk Óbuda entstehen und auf einer Mietfläche von über 50.000 Quadratmetern Raum für mehr als 170 Shops bieten. Ergänzt wird das Angebot durch einen Gastronomiebereich und ein Kino. Der Baubeginn ist für 2019 geplant, die Eröffnung für 2021. Die ECE ist nach eigenen Angaben bereits der der größte Betreiber innerstädtischer Einkaufszentren in Ungarn. Derzeit betreiben die Hamburger dort die Shopping-Center Árkád Budapest, Árkád Pécs, Árkád Györ, Fórum Debrecen und Árkád Szeged.

ECE plant "modernstes und attraktivstes" Shopping-Center Ungarns

Nun soll das sechste Projekt folgen. Die ECE hat sich dafür hohe Ziele gesetzt: „Wir planen das modernste und attraktivste Shopping-Center in Ungarn. Es soll neue Maßstäbe beim Mieter- und Branchenmix, den Serviceangeboten und der Aufenthaltsqualität setzen“, erklärte Christoph Augustin, der Projektleiter und Geschäftsführer der ECE in Ungarn. Den Standort habe sich das Unternehmen „aufgrund seiner hervorragenden Qualität bereits seit längerem gesichert“, so Augustin. „Der Wettbewerb im Einzugsgebiet ist überschaubar, die Kaufkraft für das geplante Projekt hingegen sehr gut.“

Fotos: ECE