Ecoalf eröffnet ersten Flagship-Store in Japan

Das nachhaltige Modelabel Ecoalf startet seine Expansion in Japan. In der Hauptstadt Tokio eröffnet die spanische Firma ihren ersten Flagship-Store im Land. Als Standort wählte die Marke das beliebte Einkaufsviertel Shibuya. Im neuen Shop, dessen Einrichtung der japanische Architekt Yohei Sakamaki entwarf, bietet Ecoalf künftig auf einer Fläche von 264 Quadratmetern sein gesamtes Sortiment an, das Damen-, Herren- und Kinderkleidung sowie Schuhe und Accessoires umfasst. Im Obergeschoss des Ladens will das Label zudem Events veranstalten, zu denen „verschiedene Akteure mit Projekten rund um Mode, Innovation oder Nachhaltigkeit“ eingeladen werden.

Ecoalf eröffnet ersten Flagship-Store in Japan

Die Neueröffnung war bereits im vergangenen Herbst angekündigt worden, nachdem Ecoalf ein Joint Venture mit dem japanischen Bekleidungskonzern Sanyo Shokai Ltd. gegründet hatte. „Seit Beginn unserer Partnerschaft mit Sanyo in Japan arbeiten wir sehr eng zusammen, um einen nachhaltigen Mode- und Lebensstil zu etablieren“, erklärte Javier Goyeneche, der Präsident und Gründer der Ökomodemarke, in einer Mitteilung. „Ich bin sehr stolz und geehrt, hier in Shibuya unseren ersten Ecoalf Flagship-Store in Japan zu eröffnen, in dem die Kunden fortan viel mehr als nur Mode erleben werden – nämlich Innovation. Unser Ziel ist es, das Bewusstsein für den Schutz unseres Planeten zu schärfen und die Verbreitung dieser Botschaft zu beschleunigen.“

Fotos: Ecoalf

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN