Einzelhandelsflächen in Deutschland: Textilhandel bei den Neuvermietungen vorn

Die deutschen Textilhändler zeigten sich im dritten Quartal expansionfreudig. Bei den Neuvermietungen von Einzelhandelsflächen übernahm die Branche am Flächenumsatz gemessen die Spitze. Das geht aus einer Untersuchung des Immobilienunternehmens JLL hervor, deren Ergebnisse am Mittwoch veröffentlicht wurden.

Demnach entfielen in den Monaten Juli bis September 26 Prozent der neu vermieteten Ladenflächen auf den Bekleidungshandel. Das entsprach 100.000 Quadratmetern. Auf dem zweiten Platz der Rangliste lag die Gastronomiebranche mit 95.000 Quadratmetern.

Dass die Textilhändler im zurückliegenden Quartal an der Spitze lagen, war nach Angaben von JLL vor allem der Nachfrage nach besonders großen Ladenflächen geschuldet: Das Immobilienunternehmen registrierte „mehr als 30 Anmietungen von Ladenlokalen mit einer Größe von über 1.000 Quadratmetern“ durch Bekleidungsanbieter. Eine tragende Rolle spielte dabei die Off-Price-Kette TK Maxx, die allein acht neue Flächen anmietete.

Für Dirk Wichner, Head of Retail Leasing bei JLL Germany, spiegelt die jüngste Entwicklung bei den Neuvermietungen die Gesamtlage im Bekleidungshandel wider: „Nach mehreren Quartalen mit rückläufigen Marktanteilen ist das ein erstes Signal, dass die Konsolidierung in der Textilbranche langsam greift“, erklärte er in einer Mitteilung. „Der Sektor macht derzeit denselben Prozess durch, den die Buchbranche bereits vor 15 Jahren begonnen und mittlerweile abgeschlossen hat. Zwar hat sie rund ein Viertel ihrer Gesamtfläche verloren, dafür hat sich mittlerweile ein stabiles Gleichgewicht zwischen stationärem und Onlinehandel eingestellt.“

Foto: FashionUnited

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN