Karstadt Sports kündigt fünf Neueröffnungen in Deutschland an

Der Handelskonzern Galeria Karstadt Kaufhof will seine Präsenz auf dem deutschen Sportartikelmarkt kräftig ausbauen. Gleich fünf neue Filialen des Konzepts Karstadt Sports sollen am 28. September eröffnet werden. Die Standorte seien Bonn, Frankfurt, Heidelberg, Wiesbaden und Lübeck, erklärte das Unternehmen am Mittwoch.

Stephan Fanderl, der CEO des Konzerns, gab sich bei der Verkündung der Expansionspläne selbstbewusst: „Unsere Wachstumsfelder stellen wir so stark auf wie möglich, um unsere ambitionierten Umsatz- und Ertragsziele zu erreichen“, erklärte er laut einer Unternehmensmitteilung auf der Führungskräftetagung des Unternehmens in Frankfurt. „Dort, wo es wirtschaftlich besonders erfolgversprechend ist, wachsen wir auch mit neuen Verkaufsflächen.“

Dabei setzt der Einzelhändler auf besonders erfolgversprechende Sparten: „Im Sportgeschäft sieht man deutschlandweit mit die größten Wachstumsraten. Wir gehen deshalb mit großen Erwartungen in diese Neueröffnungsphase“, sagte Fanderl. Bei den nun vorgestellten fünf neuen Standorten hält er zudem das Risiko für überschaubar: Die meisten von ihnen hätten „bereits eine Vorgeschichte als Sporthäuser, verfügen deshalb bereits über sporterfahrene Teams und sind bei der Kundschaft als Einkaufsdestination gelernt“.

Jens Dunkel, der CEO von Karstadt Sports, erklärte, die Kette werde sich „besonders klar bei Athleisure und Running positionieren“. Damit würden Bereiche gestärkt, die „am Markt sehr gefragt sind“. Insgesamt stünden die Zeichen auf Wachstum: „Wir haben mit Karstadt Sports 2019 enorm Fahrt aufgenommen und setzen das mit den großen neuen Standorten und einer neuen Branchenstrategie konsequent weiter fort“, so Dunkel. Diese sehe vor, „dass wir jeden Standort nach genauer Analyse individuell modularisieren, um alle Chancen zur Kundenbindung zu nutzen, auch dort, wo wir mehrere Standorte betreiben“, erläuterte der Karstadt-Sports-Chef. Dabei profitiere die Kette von der „Zusammenführung des Sporteinkaufs mit Galeria Karstadt Kaufhof“, durch die der Einzelhändler „auf noch mehr Erfahrung und Markttransparenz auch für das Warenhaus zurückgreifen“ könne.

Foto: Karstadt Sports Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN