"Mehr Cybersicherheit im Handel": HDE kooperiert mit BSI

Online-Shopping wird auch für mittelständische Händler immer wichtiger. Damit wachsen aber auch die Risiken. Um die Unternehmen besser auf die Gefahren im Netz vorzubereiten, hat der Handelsverband Deutschland (HDE) am Montag eine Kooperation mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) geschlossen. Der Verband wird nun der „Allianz für Cybersicherheit“ des BSI beitreten und sich „als Multiplikator adressatengerechte Informations- und Unterstützungsangebote zur Verfügung stellen“.

„Beide Partner wollen in Zukunft insbesondere mittelständische Handelsunternehmen für das Thema sensibilisieren und das Engagement für IT-Sicherheit langfristig stärken“, erklärte der HDE in einer Mitteilung. Mit gezielten Informationsveranstaltungen und „branchenspezifischen Publikationen“ sollen die Unternehmen über die Risiken im Online-Geschäft aufgeklärt werden. Gerade bei kleineren Händlern hatte der Branchenverband „fehlendes Know-how“ in diesem Bereich ausgemacht. Zudem hätten Mittelständler oft „Angst vor hohen Investitionen“ in zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen. Hier will der HDE zusammen mit dem BSI nun „praktikable Wege aufzeigen“.

„Kein Händler kann es sich mehr leisten, bei Cybersicherheit nicht optimal aufgestellt zu sein“, betonte HDE-Präsident Josef Sanktjohanser. „Mit der Digitalisierung wandelt sich der Handel immer mehr zur Technologiebranche. Cyber-Sicherheit ist deshalb für unsere Unternehmen ein absolutes Muss.“ Die „IT-Systeme von Shops und Lieferketten“ müssten „gut geschützt sein und gleichzeitig den optimalen Kundenservice mit maximaler Effizienz bieten“, so Sanktjohanser.

Foto: I-vista / pixelio.de
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN