Off-Price-Marktplatz Afound startet in Deutschland und Österreich

Der schwedische Bekleidungskonzern Hennes & Mauritz AB treibt die internationale Expansion seines Outlet-Konzepts Afound weiter voran. Am Donnerstag eröffnet die Marke ihren Online-Marktplatz in Deutschland und Österreich.

Das Konzept hatte seine Premiere 2018 in Schweden gefeiert, im vergangenen Jahr erschloss Afound mit den Niederlanden seinen ersten Auslandsmarkt. Auf der Plattform afound.com werden preisreduzierte Produkte aus aktuellen und älteren Kollektionen aller Konzernmarken von Hennes & Mauritz sowie zahlreicher anderer Modelabels angeboten. Dabei arbeiten die Schweden nach dem Marktplatz-Modell mit externen Anbietern zusammen. Das Format biete den Partnern „die Chance, sowohl die Preisgestaltung als auch die Lieferung zu steuern“, erklärte der Konzern. Inzwischen sind weit mehr als 400 Marken auf Afound erhältlich.

Afound expandiert nach Lernphase

„In den ersten beiden Jahren ging es nur um ein Herantasten und Lernen. Das ist ein natürlicher Teil der Reise, wenn man ein neues Unternehmen mit dem Ehrgeiz gründet, die Branche zu revolutionieren“, erklärte Joanna Hummel, Managing Director von Afound, in einer Mitteilung. „Jetzt haben wir einige Antworten und wichtige Erfahrungen gesammelt, um unsere Expansionspläne anzukurbeln. Wir freuen uns darauf, dass schon bald noch mehr Kunden Afound für sich entdecken können und wir gute Geschäfte mit gutem Gewissen tun können.“

Afound betreibt außer dem Onlineshop auch stationäre Geschäfte: acht in Schweden und eine in den Niederlanden. Im vergangenen Herbst hat der Off-Price-Händler beschlossen seinen Fokus auf das Internetgeschäft zu legen. Die Restposten werden durchschnittlich mit Rabatten zwischen 20 bis 70 Prozent verkauft.

Dieser Beitrag wurde mit weiteren Hintergrundinformationen im letzten Absatz aktualisiert.

Bild: Afound

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN