• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Fünf nachhaltige Sneaker-Marken, die man kennen sollte

Fünf nachhaltige Sneaker-Marken, die man kennen sollte

Von Simone Preuss

13. Juli 2021

Mode

Foto: On

Immer mehr Verbraucher haben genug von Sneakers, die trendig, teuer und verschwenderisch sind – in einem Wort: overhyped. Sie wollen etwas, das ansprechend ist und ihre Füße, die Umwelt und ihren Geldbeutel schont. Ein zusätzlicher Bonus ist, wenn die Sneaker am Ende ihres Lebens nicht im Sondermüll landen. Ist all das heute schon möglich? FashionUnited hat fünf junge Sneaker-Labels gefunden, die eine bessere Zukunft versprechen.

Foto: Ethletic

Das Lübecker Unternehmen Ethletic beweist, dass modisch, umwelt- und sozialbewusst sich nicht ausschließen muss: Es stellt vegane Sneaker aus Fairtrade-zertifizierter Biobaumwolle und Naturkautschuk (FSC) her und spendet pro verkauftem Paar einen US-Dollar an die Arbeiterwohlfahrt. Wer besonders zufrieden mit seinen Sneakers ist, kann auch ein Trinkgeld an die Näherinnen in Pakistan schicken. „Die Menschen, die für Ethletic arbeiten, sind für uns keine Zahl in der Bilanz oder ein Kostenfaktor. Wir haben diese Menschen kennengelernt. Wir schätzen sie und ihr Können, ihren Einsatz, ihre Geschichte“, erklärt Ethletic-CEO Mark Solterbeck, der selbst pro Jahr mehrmals nach Indien, Sri Lanka und Pakistan reist, um den persönlichen Kontakt mit den Nähbetrieben aufrechtzuerhalten.

Weiterlesen

Foto: Genesis

Die deutsche Sneakermarke Genesis ist bereits von Anfang an nachhaltig und umweltfreundlich. In ihr vereint sich so ziemlich alles, was das Verbraucherherz höher schlagen lässt, wenn es um den Konsum ohne schlechtes Gewissen geht: Upcycelte Materialien und Textilinnovationen aus unter anderem Austernschalen, Bananen- und Ananasblättern, faire Arbeitsbedingungen, Spenden an Umweltorganisationen und natürlich gutes Design und Qualität. „Es liegt in meiner Natur, dass ich nichts halbherzig tue. Wenn schon ein nachhaltiger Schuh, dann muss auch alles nachhaltig sein. Alle Materialien die an den Schuhen verwendet werden, aber auch die Verpackung, der Transport, POS Materialien, und so weiter, bis hin zum Klebeband mit dem wir die Kartons verschließen”, bestätigt Genesis-Gründer Jens Hüsken.

Weiterlesen

Rens

Die finnische Sneakermarke Rens brachte 2019 den weltweit ersten Sneaker aus Kaffeesatz und recyceltem Plastik heraus und gewann dafür den 2021 Reddot Award für herausragendes Produktdesign. Jeder Schuh verbraucht den Kaffeesatz von 21 Tassen Kaffee, der mit Kohlensäure versetzt und mit dem recycelten PET von sechs Wasserflaschen vermischt wird.

Gemeinschaft ist wichtig für die Marke, die bereits ihr zweites Sneakermodell plant:

„Es gab seit Beginn an einen stetigen Zuspruch und auch tolles Feedback aus der Community. Viele der Wünsche und Anmerkungen haben wir nun in die Entwicklung unseres nächsten Performance-Sneaker-Models Nomad integriert, welches Mitte Juli in einer Kickstarter-Kampagne gelauncht wird”, bestätigt Rens.

Weiterlesen

Foto: On

Die Schweizer Sportschuhmarke On hat den Besitz eines Paar Sneaker abgeschafft: Produzieren, Verwenden, Wiederverwenden – mit ihrem Cyclon Laufschuh schließt die Marke den Produktkreislauf. Der High-Performance-Schuh ist ein Kleidungsstück, das man nie wirklich besitzen kann. Wenn der Laufschuh an sein Lebensende kommt, wird er beim Hersteller für ein neues Paar eingetauscht. Klingt verrückt, doch genauso hofft On die Textilindustrie ein bisschen grüner zu machen. Und Cyclon ist nur der “Anfang der Zukunft” für die 2010 in Zürich gegründete Marke: „Wir sind auf dem Weg, irgendwann alle unsere Produkte zirkulär zu entwerfen und zu produzieren, und Cyclon ist der erste Schritt in diese Richtung”, sagt Viviane Gut, Leiterin der Abteilung Nachhaltigkeit bei On, auf dem Sustainable Fashion Summit 2021. Die Marke achtet außerdem auf ethische Beschaffung, Transparenz in der Lieferkette und reduziert ihre Verpackung auf ein Minimum.

Weiterlesen

Foto: Woden

Die dänische Sneakermarke Woden – deren Name für “Works of Denmark” steht – hat sich von Anfang an darauf konzentriert, ihren Schuhen einen grüneren Fußabdruck zu geben. Die Marke hat so viele synthetische Materialien wie möglich durch Materialien wie Fischleder, ein Minimum aus 10 Prozent recyceltem Gummi in den Außensohlen und umweltfreundliche Korkeinlagen in allen Schuhen ersetzt. Die Dual-Density-Polyurethan-Mittelsohle ‘Natural Soft’ wurde in zweijähriger Arbeit entwickelt und bietet eine besser gepolsterte und stoßdämpfende Sohle für zusätzlichen Komfort. Eltern werden sich freuen zu hören, dass Woden auch nachhaltige Sneakers für Kinder anbietet.

„Es kommt langsam in Mode, nachhaltig zu sein. Aber so etwas wie einen 100 Prozent nachhaltigen Sneaker gibt es nicht. Alles, was produziert wird, hat einen ökologischen und sozialen Preis und wir haben noch einen langen Weg vor uns. Aber wir bei Woden sind stolz darauf, ein Teil des Wandels zu sein. So legen wir die Messlatte für einen grüneren Fußabdruck höher – ein Schritt nach dem anderen", erklärt Woden-Gründer und CEO Carsten Holm. Obwohl Holm sicherlich recht hat, dass es bis jetzt keinen 100 Prozent nachhaltigen Sneaker gibt, so heißt dies noch nicht, dass die Entwicklung am Ende ist. Marken und Unternehmen forschen und innovieren weiter, um weitere Schritte in diese Richtung zu gehen. Was uns an den fünf hier porträtierten nachhaltigen Sneakermarken gefallen hat, ist, dass es junge Marken sind, die von Anfang an einen nachhaltigen Schwerpunkt hatten. Außerdem kennen sie ihre Kunden und Kundinnen gut und achten darauf, dass sie deren Wünsche in Bezug auf Umweltbewusstsein, Komfort und Transparenz berücksichtigen, ohne dass der daraus resultierende Sneaker unerschwinglich wird: Alle hier gezeigten nachhaltigen Sneaker sind im niedrigen bis mittleren Preissegment.