• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Neue Frankfurt Fashion Week setzt auf Nachhaltigkeit, Partnerschaften und Mode

Neue Frankfurt Fashion Week setzt auf Nachhaltigkeit, Partnerschaften und Mode

Von Simone Preuss

2. Dez. 2020

Mode

Nach einer ersten Pressekonferenz im Juni, auf der Anita Tillmann, Geschäftsführerin der Premium Group und Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt, bekanntgaben, dass die Messen ab Sommer 2021 nicht mehr in Berlin stattfinden, sondern in Frankfurt am Main, spekulierte die Branche, wie es weitergehen solle - angesichts von Covid, dem Umzug in die Mainmetropole, digitalen Formaten und mehr.

Diesen Spekulation wurde jetzt mit einer zweiten Pressekonferenz am heutigen Mittwochmorgen ein Ende bereitet - vorläufig zumindest. Anita Tillmann und Detlef Braun wurden von Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann unterstützt sowie Markus Frank, dem Wirtschaftsdezernenten der Stadt, und Botschafter und Ständiger Repräsentant von Deutschland bei den Vereinten Nationen. Sie alle freuen sich auf die neue Frankfurt Fashion Week (FFW), die vom 5. bis 9. Juli 2021 stattfinden soll.

Frankfurt Fashion Week - was ist neu?

Die Frankfurt Fashion Week will „radikal zukunftsweisend“ sein, so Detlef Braun, und verfolgt deshalb von Anfang an eine „konsequent nachhaltige Agenda“. Ziel ist die Transformation der gesamten Textil- und Modeindustrie, nicht nur auf regionaler und nationaler Ebene, sondern auf globaler Ebene.

Ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist die Unterstützung der Vereinten Nationen - eine neue Partnerschaft mit dem Büro für Partnerschaften der Vereinten Nationen (UNOP) soll dabei helfen, die Sustainable Development Goals (SDGs) der UN umzusetzen. „Die deutsche Modebranche muss bis 2050 klimaneutral werden“, so Braun.

Partnerschaft von FFW mit UN

Annemarie Hou, UNOPs amtierende Direktorin, sagte in einer Videomitteilung, dass sie Public-Private Initiativen wie diese begrüße, um neue Partnerschaften und nachhaltige Veränderungen zu schaffen. Dem stimmte Günter Sautter zu - er verwies auf die Schwierigkeit hin, als Branchenakteur allein nachhaltig etwas zu bewirken, weshalb Partnerschaften unbedingt notwendig seien.

Entsprechend dieser Überzeugung und dem Ziel, in zehn Jahren die SDGs zu erreichen, wird es verpflichtend für Aussteller auf der FFW sein, mindestens 5 der 17 Sustainable Development Goals der UN bereits zu verfolgen.

Frankfurt Fashion Week findet in der gesamten Stadt statt

Oberbürgermeister Peter Feldmann gab eine weitere Neuerung der Frankfurter Modewoche bekannt - sie wird nicht an einen Ort gebunden sein, sondern in der gesamten Stadt an verschiedenen Standpunkten stattfinden. Er verwies darauf, wie Frankfurt schon immer international war und mit 184 Nationen fast so viele wie die UN vereint. „Zudem wurde in Frankfurt schon immer Mode gemacht; die Leute haben auch Mode mitgebracht, man hat voneinander abgeguckt. Daher ist Frankfurt auch sehr eng mit der Zukunft der Mode verknüpft“, so Feldmann. Er verwies auch darauf, dass die alte Kernkompetenz der Frankfurter Messe aus der Textilbranche komme und diese sehr eng mit der Stadt verknüpft sei.

Digitalisierung fördert Hybrid-Auftritt

Anita Tillmann nannte die Partnerschaft mit der UN das „Icing on the Cake“, dass sehr gut sei, aber auch notwendig. Sie verwies auf die Modeprofis, die nach Frankfurt kommen und bejahte die Frage, ob es gelungen sei, ein funktionierendes Businessumfeld aufzubauen. „Wir sind weit gekommen“, bestätigte sie. Sie sieht die Frankfurt Fashion Week als Forum, damit die Branche zusammen kommen kann. Dementsprechen ist die Modewoche keine Einzveranstaltung, sondern ein Hybridevent, an dem alle teilnehmen können.

Neue Flächen stärken Ideen und Gemeinschaft

Mit der Frankfurt Fashion Week werden Messe Frankfurt und die Premium gemeinsam auf einer Fläche präsentieren - 2.000 Marken werden erwartet und Zehntausende von Besuchern, die zwar inzwischen ihre Erfahrungen mit rein virtuellen Messen gemacht haben, aber die direkte Kommunikation schätzen. „Sich zwei Mal im Jahr zu treffen ist wichtiger für die Branche als alles andere“. Besucher werden mit neuen Bereichen belohnt, die zweckgetrieben und werteverbunden sind, etwa für das Denim-Segment oder junge Verbraucher. Ebenso sollen Ideen ausgetauscht und durch verschiedene Community-Bereiche und eine Community Stage die Gemeinschaft gestärkt werden.

Modenschauen bleiben das Herzstück der FFW

Da Modenschauen die Veranstaltungen sind, denen Besucher - ob virtuell oder vor Ort - am meisten entgegenfiebern, bleiben sie auch auf der Frankfurt Fashion Week das Herzstück. Dafür wurde die Agentur Untitled Project engagiert, die dafür bekannt ist, ihren Kunden maßgeschneiderte Out-of-the-Box-Konzepte zu liefern. Sie wird auch das Hybridformat der Modewoche gestalten, die „Präsentationen von Playern für Player“ bieten soll. Während der Hauptveranstaltungsort die Festhalle Frankfurts sein wird, gibt es auch weitere digitale und analoge Off-Locations in der ganzen Stadt. „Die Stadt wird komplett als Fashionbühne dargestellt“, versprach Markus Frank.

FFW findet zeitgleich mit Skater Week statt

Last but not least wurde bekannt gegeben, dass die erste Frankfurt Fashion Week zeitgleich mit der Skater Week stattfinden wird. Wem die Verbindung zwischen beiden fehlt, den klärte Anita Tillmann auf: „Nichts ist so authentisch wie die Skater Szene. Sie war schon immer eine Inspiration für die Mode.“ Sie verwies auch auf die Skateboard Messe Bright, die traditionell die ersten Jahre in Frankfurt stattfand, bevor sie nach Berlin zog. „Jetzt wird eine alte Geschichte neu erzählt“, sagte Tillmann über die Verbindung von FFW und Skater Week und versprach Strreet Art, Musik, Kultur und mehr.

FFW und Corona

Auf die Frage, wie die Frankfurt Fashion Week die Herausforderung der Coronakrise meistern werde, sagte Feldmann, dass wir noch eine Weile mit Corona leben müssten. Er gab sich aber zurversichtlich, dass die Entwicklung eines Impfstoffes stetig voranschreite und verwies zudem auf die Expertise der Messe Frankfurt, die mit jüngst erfolgreich veranstaltenten Messen bewies, der Herausforderung gewachsen zu sein.

Das nächste Update zur ersten Frankfurt Fashion Week wurde für Frühjahr 2021 angekündigt.

Bilder: Frankfurt Fashion Week; SDGs: Conscious Fashion Campaign