Benetton ernennt Jean-Charles de Castelbajac zum Artistic Director

Die Marke United Colors of Benetton will mit einem prominenten Kreativchef an alte Erfolge anknüpfen. Am Montag gab die Benetton-Gruppe bekannt, dass Jean-Charles de Castelbajac zum Artistic Director des Labels ernannt wurde. Der französische Designer werde künftig sowohl die Damen- als auch die Herrenkollektionen entwerfen, teilte das Unternehmen mit.

„Wir freuen uns, Jean-Charles de Castelbajac in unserer großen Familie begrüßen zu dürfen“, erklärte Konzernchef Luciano Benetton. „Seine Erfahrung, sein Charisma und seine Fähigkeit, die Trends von morgen sowohl in der Gesellschaft als auch in der Mode vorauszusehen, werden eine wichtige Bereicherung für unsere Marke sein.“

Auch der 68 Jahre alte Designer freut sich auf die Zusammenarbeit: „Die ikonische Marke United Colors of Benetton hat sich die Welt von heute vorgestellt: eine Welt des Pop, farbenfroh und universal, die für alle zugänglich ist, mit Oliviero Toscanis starken Bildern“, erklärte Castelbajac in einer Mitteilung. „Ich und Benetton, wir waren stets durch die ähnlichen Gene verbunden: die Leidenschaft für Strick und die Liebe zu Pop und zu den Regenbogen-Farben.“

Bei Benetton will Castelbajac „Schönheit und Stil für alle erschwinglich“ machen

Bei Benetton will er nun zu einer stärkere Demokratisierung der Mode beitragen: „Dank der sozialen Netzwerke ist Mode für alle sichtbar, aber nur wenige können sie sich leisten“, erklärte er. „Mein Projekt mit United Colors of Benetton besteht in der Schaffung der Garderobe von morgen, indem wir Schönheit und Stil in das alltägliche Leben bringen, zu Preisen, die für alle erschwinglich sind.“

Castelbajac ist schon seit fünfzig Jahren in der Modebranche tätig: 1968 begann er für Ko and Mo, das Label seiner Mutter, zu entwerfen. 1974 war er an der Gründung der Marke Iceberg beteiligt, 1978 folgte das eigene Modehaus Jean-Charles de Castelbajac, in dem er bis 2016 tätig war. Der Designer interessiert sich seit Jahrzehnten für eine enge Verknüpfung von Kunst und Mode, seine eigenen Entwürfe wurden bereits in zahlreichen namhaften Museen gezeigt, etwa im Londoner Victoria & Albert Museum oder im Musée de la Mode in Paris.

Foto: Benetton
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN