Gap: Sonia Syngal wird neue Konzernchefin

Der US-amerikanische Bekleidungskonzern Gap Inc. hat die lange offene Führungsfrage beantwortet. Am Mittwoch gab das Unternehmen bekannt, dass Sonia Syngal zum neuen CEO ernannt wurde. Sie werde den Posten am 23. März antreten, erklärte der Konzern. Die Position war seit dem Rücktritt von Art Peck im November vergangenen Jahres vakant gewesen. In der Zwischenzeit fungierte der Verwaltungsratsvorsitzende Robert Fisher als Interims-CEO.

Syngal führt seit 2016 die Marke Old Navy, das umsatzstärkste Segment des seit Langem kriselnden Bekleidungskonzerns. Erst im Januar hatte das Unternehmen beschlossen, die geplante Trennung von der Sparte abzusagen. Zuvor war vorgesehen gewesen, Old Navy unter Syngals Leitung als eigenständige Gesellschaft an die Börse zu bringen. Sonia Syngal ist seit 2004 im Konzern tätig und hatte bereits verschiedene Führungspositionen bekleidet, ehe sie CEO von Old Navy wurde.

„Um das Unternehmen in das nächste Kapitel zu führen, haben wir eine dynamische Führungskraft gesucht, die unseren Kunden großen Respekt entgegenbringt und die notwendigen Entscheidungen trifft, um langfristig Wert aus unserem Markenportfolio zu ziehen“, erklärte Fisher. „Sonia verfügt über alle Eigenschaften und Erfahrungen, die erforderlich sind, um die bevorstehende Arbeit effektiv zu erledigen. Sie ist eine exzellente Mitarbeiterin, die Innovation und entschlossenes Handeln vorantreibt, und sie führt sowohl mit Weitblick als auch mit Herz.“

Neben der Beförderung Syngals verkündete der Konzern eine weitere wichtige Personalentscheidung: Bobby Martin wird ebenfalls am 23. März den Posten des Executive Chairman übernehmen. Der frühere CEO des Einzelhändlers Wal-Mart ist bereits seit 2002 Mitglied des Verwaltungsrates von Gap. Mit Wirkung zum 1. April werden zudem Elizabeth Smith und Amy Miles neu in das Gremium berufen.

Foto: Gap Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN