Das Münchener Modehaus Escada hat erneut den kreativen Kopf gewechselt. In der vergangenen Woche verkündete das Unternehmen den Abgang von Chefdesigner Niall Sloan, der seit 2017 für Escada entworfen hatte. Er werde sich neuen kreativen Unternehmungen widmen, erklärte das Modehaus in einer Mitteilung. Seine Nachfolgerin wurde bereits gefunden: Emma Cook übernahm mit sofortiger Wirkung den Posten des Global Design Director.

Die neue Chefdesignerin hatte von 2000 bis 2015 ihr eigenes gleichnamiges Label geführt. Zuletzt war sie in beratender Funktion für Victoria Beckham, Ports 1961, Stella McCartney und Aries tätig. Escada-CEO Iris Epple-Righi rühmte Cook als „sehr talentierte Designerin“, die eine „unverkennbare kreative Sprache“ mitbringe. Emma Cook selbst zeigte sich „geehrt“ von der Berufung. Escada habe eine „kraftvolle Tradition, starke Frauen anzuziehen“. In ihrer neuen Position wolle sie „das einzigartige Erbe“ des Modehauses nutzen, um „für heutige moderne Frauen zu entwerfen“, so Cook.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN