• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • BabyOne steigert Jahresumsatz um 14 Prozent

BabyOne steigert Jahresumsatz um 14 Prozent

Von Jan Schroder

18. Jan. 2022

Business

Anna Weber und Jan-Willem Weischer (Foto: BabyOne, Fotografin: Hanna Witte)

Der auf Baby- und Kleinkindbedarf spezialisierte Einzelhändler BabyOne hat das Geschäftsjahr 2021 mit einem deutlichen Umsatzplus abgeschlossen. Am Dienstag teilte das in Münster ansässige Unternehmen mit, dass sich der Nettoumsatz im vergangenen Jahr auf 255,5 Millionen Euro belaufen und damit einen neuen Rekordwert erreicht habe. Gegenüber 2020 stiegen die Erlöse demnach um 14 Prozent.

Der Fokus habe zuletzt auf der „Transformation des Geschäftsmodells vom stationären Händler hin zum Omnichannel-Player“ gelegen, erklärte BabyOne. So konnte das Onlinegeschäft überproportional zulegen: Dort stieg der Umsatz um 34 Prozent auf 42,2 Millionen Euro. Der Anteil der E-Commerce-Erlöse am Gesamtumsatz wuchs damit auf 16,5 Prozent. Auch in den stationären Stores sei der Umsatz gesteigert worden, teilte der Einzelhändler mit. Nach eigenen Angaben verfügt BabyOne mittlerweile über 103 in Eigenregie oder von Franchise-Partnern geführte Filialen.

Seit Anfang des vergangenen Jahres leiten die Geschwister Anna Weber und Jan-Willem Weischer das Familienunternehmen. „Wir sind mit der Geschäftsübergabe am 1. Januar 2021 gleich in ein weiteres Corona-Jahr gestartet, das uns sehr gefordert hat“, erklärten sie in einer Mitteilung. „Dass wir dieses Jahr trotzdem so erfolgreich gemeistert haben, verdanken wir unseren Franchisepartner:innen und Mitarbeiter:innen, die uns mit unendlichem Vertrauen und großer Tatkraft in vielen unterschiedlichen Projekten unterstützt haben, die digitale und kulturelle Transformation von BabyOne Schritt für Schritt voranzubringen.“

2022 will das Unternehmen seinen Kurs fortsetzen. Geplant seien „unter anderem der bereits in 2021 gestartete Ausbau der Eigenmarke, die weitere Verknüpfung der Online- und Offlinewelt sowie die Fortführung der begonnenen Transformationsprozesse“, heißt es in einer Mitteilung.

Weiterlesen:

BabyOne
KIndermode