• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Börsenneuling On: Starke Quartalszahlen sorgen für Kurssprung

Börsenneuling On: Starke Quartalszahlen sorgen für Kurssprung

Von Jan Schroder

17. Nov. 2021

Business

Foto: On Holding AG

Zwei Monate nach dem erfolgreichen Börsengang in New York hat der schweizerische Sportartikelanbieter On Holding AG am Dienstag überraschend gute Zahlen für das dritte Quartal 2021 vorgelegt. Den Anlegern gefielen die Resultate: Der Aktienkurs des Turnschuh-Spezialisten stieg im Tagesverlauf um 25 Prozent.

Im Zeitraum von Juli bis September belief sich der Umsatz auf 218,0 Millionen Schweizer Franken (206,8 Millionen Euro). Damit übertraf er das Niveau des Vorjahresquartals um 67,6 Prozent. Im eigenen Einzelhandel stiegen die Erlöse um 93,0 Prozent auf 75,7 Millionen Schweizer Franken, im Großhandelsgeschäft legten sie um 56,7 Prozent zu und erreichten eine Höhe von 142,3 Millionen Schweizer Franken.

Alle Marktregionen trugen zum deutlichen Plus bei: In Europa wuchs der Umsatz um 50,3 Prozent auf 88,3 Millionen Schweizer Franken, in Nordamerika um 82,6 Prozent auf 112,2 Millionen Schweizer Franken und im asiatisch-pazifischen Raum um 71,4 Prozent auf 13,1 Millionen Schweizer Franken.

Dank einer kräftigen Verbesserung der Bruttomarge konnte das Unternehmen höhere Betriebskosten kompensieren. Der operative Gewinn lag bei 23,9 Millionen Schweizer Franken und damit um 70,5 Prozent über dem entsprechenden Vorjahresniveau, der Quartalsüberschuss wuchs um 60,4 Prozent auf 13,0 Millionen Schweizer Franken (12,3 Millionen Euro). Analysten hatten im Vorfeld rote Zahlen erwartet.

In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres erwirtschaftete On einen Umsatz in Höhe von 533,5 Millionen Schweizer Franken, was einer Steigerung um 77,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entsprach. Unter dem Strich stand ein Nettogewinn von 16,8 Millionen Schweizer Franken, nachdem das Unternehmen in den ersten drei Quartalen des vergangenen Jahres noch einen Verlust von 25,0 Millionen Schweizer Franken hinnehmen musste.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2021 prognostiziert das Management nun eine Umsatzsteigerung um etwa 67 Prozent auf 710 Millionen Schweizer Franken. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) soll 92 Millionen Schweizer Franken erreichen.

Das Unternehmen warnte vor Umsatz- und Ergebnisbelastungen durch die pandemiebedingten Werksschließungen in Vietnam und Engpässe in der Lieferkette. Diese Herausforderungen würden voraussichtlich die Resultate im vierten Quartal und in der ersten Hälfte des kommenden Jahres beeinflussen, heißt es in einer Mitteilung. Für das zweite Halbjahr 2022 erwartet On aber eine Rückkehr zum „Hyper-Wachstum“ des Umsatzes.