• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Boohoo meldet zweistelligen Umsatzrückgang im Weihnachtsgeschäft

Boohoo meldet zweistelligen Umsatzrückgang im Weihnachtsgeschäft

Von Jan Schroder

19. Jan. 2023

Business

Bild: Boohoo

Der britische Bekleidungsanbieter Boohoo Group Plc musste in den vier Monaten vor dem 31. Dezember erhebliche Umsatzeinbußen in allen Marktregionen hinnehmen. Die Entwicklung im Weihnachtsgeschäft habe allerdings im Rahmen der Erwartungen gelegen, erklärte das Unternehmen in einer am Donnerstag veröffentlichten Zwischenmitteilung.

In den Monaten September bis Dezember erwirtschaftete der Konzern demnach einen Umsatz in Höhe von 637,7 Millionen Britischen Pfund (726,5 Millionen Euro). Damit lagen die Erlöse um elf Prozent (währungsbereinigt -13 Prozent) unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums. In Großbritannien sanken sie um elf Prozent auf 400,8 Millionen Britische Pfund, in den übrigen europäischen Märkten um acht Prozent (währungsbereinigt -11 Prozent) auf 73,5 Millionen Britische Pfund.

Der Umsatz in den USA schrumpfte um zwölf Prozent (währungsbereinigt -17 Prozent) auf 128,9 Millionen Britische Pfund, im Rest der Welt lag er bei 34,5 Millionen Britischen Pfund und damit um neun Prozent (währungsbereinigt -15 Prozent) unter dem entsprechenden Vorjahresniveau.

Das Unternehmen hatte mit einem Umsatzrückgang in dieser Größenordnung bereits im Vorfeld gerechnet. Auch die Bruttomarge habe mit 49,7 Prozent im Bereich der Erwartungen gelegen, erklärte der Bekleidungshändler. Die Lagerbestände seien im Vergleich zum Vorjahr um 27 Prozent reduziert worden.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2022/23, das am 28. Februar endet, rechnet das Management nun mit einem Umsatzrückgang um etwa zwölf Prozent und einer um Sondereffekte bereinigten EBITDA-Marge von etwa 3,5 Prozent. Aufgrund nachlassender Probleme in der Lieferkette und bereits umgesetzter Sparmaßnahmen erwartet der Konzern, dass der Kostendruck sich im Laufe des kommenden Jahres verringern wird.

Weiterlesen:

Boohoo
Boohoo Group PLC