• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Kontoor Brands überrascht im vierten Quartal und will 2021 kräftig wachsen

Kontoor Brands überrascht im vierten Quartal und will 2021 kräftig wachsen

Von Jan Schroder

2. März 2021

Business

Der US-amerikanische Bekleidungsanbieter Kontoor Brands Inc. hat das Geschäftsjahr 2020 mit einem überraschend erfolgreichen Schlussquartal beendet: In den Monaten Oktober bis Dezember erzielte der Denim-Spezialist, zu dem die Marken Wrangler und Lee gehören, ein kleines Umsatzplus und eine kräftige Gewinnsteigerung. Für das laufende Jahr prognostizierte das Management weitere Zuwächse.

Am Dienstag gab das Unternehmen bekannt, dass es seinen Umsatz im vierten Quartal um ein Prozent auf 660,9 Millionen US-Dollar (547,0 Millionen Euro) steigern konnte. Nach den vorangegangenen Rückgängen infolge der Covid-19-Pandemie kehrte Kontoor damit auf den Wachstumspfad zurück. Der Nettogewinn stieg nicht zuletzt aufgrund eines positiven Steuereffekts sogar um 50 Prozent auf 43,1 Millionen US-Dollar (35,7 Millionen Euro).

Der starke Schlussspurt reichte allerdings nicht aus, um die Einbußen der vorherigen Quartale wettzumachen. So schrumpfte der Jahresumsatz um 18 Prozent auf 2,10 Milliarden US-Dollar. Unter dem Strich stand ein Überschuss in Höhe von 67,9 Millionen, was einem Rückgang um 30 Prozent im Vergleich zu 2019 entsprach. Der verwässerte Gewinn pro Aktie sank von 1,69 auf 1,17 US-Dollar. Bereinigt um Sondereffekte belief er sich auf 2,61 US-Dollar und übertraf damit die Erwartungen deutlich.

2021 will das Unternehmen nun sein Umsatzwachstum beschleunigen: Prognostiziert wurde ein Plus „im unteren zweistelligen Prozentbereich“. Trotz gezielter Investitionen in den Ausbau des Online- und Auslandsgeschäfts soll auch das Ergebnis kräftig steigen: Die Konzernführung peilt einen um Sondereffekte bereinigten Gewinn pro Aktie im Bereich von 3,50 bis 3,60 US-Dollar an.

Foto: Wrangler Facebook-Page