• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • L Brands meldet starke Quartalszahlen und treibt Aufspaltung voran

L Brands meldet starke Quartalszahlen und treibt Aufspaltung voran

Von Jan Schroder

20. Mai 2021

Business

Der US-amerikanische Handelskonzern L Brands Inc. hat im ersten Quartal 2021/22 ein kräftiges Umsatzplus erzielt und trotz negativer Sondereffekte einen hohen Gewinn erwirtschaftet. Darüber hinaus verkündete das Unternehmen am Mittwochabend wichtige Personalentscheidungen im Rahmen der geplanten Trennung seiner beiden Segmente Victoria’s Secret und Bath & Body Works.

Im Auftaktquartal, das am 1. Mai endete, lag der Konzernumsatz bei 3,02 Milliarden US-Dollar (2,48 Milliarden Euro) und damit um 82,8 Prozent über dem Niveau des Vorjahreszeitraums, in dem die erste Welle der Covid-19-Pandemie die Geschäfte erheblich beeinträchtigt hatte. Die Erlöse der Wäschesparte Victoria’s Secret stiegen um 73,9 Prozent auf 1,55 Milliarden US-Dollar, bei der Kosmetikkette Bath & Body Works legten sie sogar um 93,2 Prozent auf 1,47 Milliarden US-Dollar zu.

Dank des kräftigen Umsatzwachstums kehrte L Brands in die Gewinnzone zurück. Der Quartalsüberschuss belief sich trotz hoher Belastungen im Zuge der Schuldentilgung auf 276,6 Millionen US-Dollar (227,2 Millionen Euro), nachdem der Konzern im Vorjahreszeitraum einen Nettoverlust von 296,9 Millionen US-Dollar verbuchen musste. Bereinigt um Einmalfaktoren erreichte der Nettogewinn eine Höhe von 356,7 Millionen US-Dollar, während der Fehlbetrag im ersten Quartal des Vorjahres bei 275,2 Millionen US-Dollar lag.

Der Konzern ernennt die künftigen CFOs von Victoria’s Secret und Bath & Body Works

Nachdem das Unternehmen in der vergangenen Woche verkündet hatte, die Sparte Victoria’s Secret im Zuge eines Spin-offs zu einem eigenständigen, börsennotierten Unternehmen zu machen, verkündete es nun weitere richtungsweisende Personalentscheidungen.

Demnach wird Tim Johnson, der frühere Finanzchef des US-amerikanischen Möbelhändlers Big Lots, nach der für den August geplanten Trennung neuer Chief Financial Officer (CFO) von Victoria’s Secret. Bei Bath & Body Works wird dann Wendy Arlin, die derzeit als SVP of Finance und Controller von L Brands fungiert, diesen Posten übernehmen. Stuart Burgdoerfer, der aktuelle CFO von L Brands, wird nach der vollzogenen Aufspaltung wie bereits im Februar angekündigt in den Ruhestand gehen.

„Wir freuen uns, die Ernennung von zwei bewährten und begabten Personen mit großer Expertise bei börsennotierten Unternehmen für die CFO-Posten der beiden eigenständigen Unternehmens bekannt zu geben“, erklärte Sarah Nash, die Verwaltungsratsvorsitzende von L Brands, in einer Mitteilung. „Wir sind zuversichtlich, dass Wendy und Tim die richtigen Führungskräfte sind, um beiden Unternehmen zu profitablem Wachstum zu verhelfen und größere Werte für unsere Aktionäre zu schaffen.“

Die Führungsfrage für die beiden eigenständigen Firmen hatte L Brands bereits in der vergangenen Woche geklärt: Andrew Meslow, der derzeitige CEO von L Brands, soll künftig Bath & Body Works leiten, Martin Waters bleibt nach der Trennung Chef von Victoria’s Secret.

Foto: L Brands Inc.