Lululemon zahlt halbe Milliarde US-Dollar für Fitness-Start-up Mirror

Der kanadische Sportswearanbieter Lululemon Athletica Inc. will sein Portfolio mit einer kostspieligen Übernahme um eine neue Facette bereichern. Am Montagabend verkündete das Unternehmen aus Vancouver den Abschluss einer verbindlichen Kaufvereinbarung mit dem Fitness-Systemanbieter Mirror. Lululemon wird demnach 500 Millionen US-Dollar (445 Millionen Euro für das in New York ansässige Unternehmen zahlen. Die Transaktion soll im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres abgeschlossen werden.

Das 2018 gegründete Start-up Mirror bietet interaktive Bildschirme und zugehörige Kurse und Übungsprogramme für das Training in der eigenen Wohnung an. Lululemon hatte im vergangenen Jahr erstmals in das Unternehmen investiert. Die strategische Partnerschaft mündete in die nun angekündigte vollständige Übernahme. Nach dem Vollzug der Akquisition soll Mirror als eigenständige Gesellschaft unter dem Dach von Lululemon geführt werden. Gründerin und CEO Brynn Putnam wird das Unternehmen weiterhin leiten und direkt an Calvin McDonald, den CEO von Lululemon, berichten.

McDonald sieht in der Übernahme eine Chance, die „digitalen und interaktiven Fähigkeiten“ von Lululemon zu stärken. „Wir freuen uns darauf, mit Brynn Putnam und ihrem Team bei Mirror zusammenzuarbeiten, um das Wachstum im personalisierten Heim-Fitness-Segment zu beschleunigen“, erklärte er in einer Mitteilung. Der Bekleidungsanbieter Lululemon verfolgt das strategische Ziel, ein „Ökosystem“ zu schaffen, das Sportangebote, entsprechende Ausrüstung und Kleidung sowie digitale Inhalte verbindet.

Foto: Mirror Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN