• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Nach Insolvenz: Textilhändler Adler verschiebt Finanztermine

Business

Nach Insolvenz: Textilhändler Adler verschiebt Finanztermine

Von Jan Schroder

22. Feb. 2021

Der Bekleidungshändler Adler Modemärkte AG wird nicht an den bislang geplanten Terminen über seine Geschäftsentwicklung berichten: Aufgrund des am 12. Januar eingeleiteten Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung verschiebe sich „die bislang für den 11. März 2021 vorgesehene Veröffentlichung des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2020 auf unbestimmte Zeit nach hinten“, erklärte das Unternehmen am Montag in einer Mitteilung. „Entsprechend sind auch die übrigen Finanztermine nicht mehr an den bislang vorgesehenen Veröffentlichungstagen realisierbar.“ Von der Verschiebung betroffen sei auch die bislang für den 12. März geplante ordentliche Hauptversammlung der Gesellschaft, teilte Adler mit.

Ziel des Insolvenzverfahrens sei, das Unternehmen „über einen Insolvenzplan zu sanieren“, erklärte der Bekleidungsanbieter. „Die notwendigen vorbereitenden Maßnahmen hierfür und zur Investorensuche haben begonnen und werden voraussichtlich bis in den Juni 2021 dauern.“

Nach wie vor nicht von der Insolvenz betroffen sind nach Angaben des Unternehmens die Tochtergesellschaften in Österreich, der Schweiz und Luxemburg. Nach dem Ende der jeweiligen Lockdown-Regelungen seien die drei Filialen in Luxemburg und die 24 Standorte in Österreich inzwischen wieder geöffnet, teilte Adler mit.

Foto: Adler Modemärkte AG