• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Next erzielt hohen Halbjahresgewinn und hebt Prognosen an

Next erzielt hohen Halbjahresgewinn und hebt Prognosen an

Von Jan Schroder

29. Sept. 2021

Business

Foto: Next Plc

Der britische Bekleidungshändler Next Plc hat die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2021/22 mit einem kräftigen Umsatzplus abgeschlossen. Zudem kehrte das Unternehmen in die Gewinnzone zurück, nachdem es im Vorjahreszeitraum aufgrund der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie noch einen Verlust ausweisen musste. Angesichts der vorliegenden Zahlen hob das Management am Mittwoch seine Jahresprognosen an.

In den Monaten Februar bis Juli erwirtschaftete Next einen Umsatz in Höhe von 2,12 Milliarden Britischen Pfund (2,45 Milliarden Euro). Gegenüber der ersten Hälfte des vergangenen Jahres bedeutete das eine Steigerung um 59 Prozent. Damit wurde auch der Vergleichswert des Vorkrisenjahres 2019/20 dank deutlicher Zuwächse im E-Commerce um fünf Prozent übertroffen.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die Erlöse im Onlinegeschäft um 76 Prozent auf 1,52 Milliarden Britische Pfund. Im stationären Einzelhandel wuchs der Umsatz um 57 Prozent auf 540,1 Millionen Britische Pfund. Gegenüber dem ersten Halbjahr 2019/20 stiegen die E-Commerce-Erlöse um 52 Prozent, während die Umsätze in den Läden um 38 Prozent absackten.

Aufwärts ging es auch beim Ergebnis: Der operative Gewinn lag nach sechs Monaten bei 392,5 Millionen Britischen Pfund. Damit fiel er mehr als zehnmal so hoch aus wie im Vorjahreszeitraum, als er lediglich 34,1 Millionen Britische Pfund erreicht hatte. Unter dem Strich stand ein auf die Anteilseigner entfallender Überschuss in Höhe von 289,6 Millionen Britischen Pfund (335,1 Millionen Euro). In der ersten Hälfte des vergangenen Jahres hatte Next noch einen Verlust von 11,5 Millionen Britischen Pfund hinnehmen müssen. Im ersten Halbjahr 2019/20 war ein Nettogewinn in Höhe von 266,9 Millionen Britischen Pfund erzielt worden.

Dank unerwartet kräftiger Zuwächse im bisherigen Verlauf der zweiten Jahreshälfte (+20 Prozent) rechnet der Bekleidungshändler nun damit, seinen Jahresumsatz mit zum vollen Preis verkauften Produkten gegenüber 2019/20 um 10,7 Prozent zu steigern. Auch die Ergebnisprognose wurde angehoben: Erwartet wird nun ein Gewinn vor Steuern in Höhe von 800 Millionen Britischen Pfund. Das würde eine Verbesserung um 6,9 Prozent gegenüber dem vorletzten Geschäftsjahr bedeuten.