Next verliert im dritten Quartal an Schwung

Der britische Bekleidungshändler Next plc. hat im dritten Quartal 2018/19 das Wachstumstempo der ersten Jahreshälfte nicht halten können. Das geht aus einer Zwischenmitteilung hervor, die das Unternehmen am Mittwoch veröffentlichte. Trotzdem bekräftigte die Konzernführung ihre Jahresprognosen.

Im jüngsten Quartal, das am 27. Oktober endete, steigerte Next seinen Umsatz mit zum vollen Preis verkauften Produkten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,3 Prozent. Starke Zuwächse im Online-Geschäft (+12,7 Prozent) konnten schrumpfende Erlöse im stationären Handel (-8,0 Prozent) erneut mehr als ausgleichen. Damit behauptete sich Next besser als mancher Konkurrent gegen die widrigen Rahmenbedingungen im britischen Einzelhandel. Gegenüber dem ersten Halbjahr (+4,5 Prozent) ließ die Wachstumsdynamik aber merklich nach.

So braucht das Unternehmen nun ein starkes Weihnachtsgeschäft, um seine Jahresprognosen zu erreichen: Die sehen vor, beim Umsatz mit nicht preisreduzierten Produkten das Vorjahresniveau um 3,0 Prozent zu übertreffen. Der Gewinn vor Steuern soll mit 727 Millionen Britischen Pfund (+0,1 Prozent) in etwa konstant bleiben.

Foto: Next plc.
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN