• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Otto-Tochter Bonprix steigert Halbjahresumsatz um 17 Prozent

Otto-Tochter Bonprix steigert Halbjahresumsatz um 17 Prozent

Von Jan Schroder

7. Okt. 2021

Business

Foto: Bonprix Handelsgesellschaft mbH

Der Bekleidungshändler Bonprix Handelsgesellschaft mbH hat die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2021/22 mit einem neuen Umsatzrekord abgeschlossen. In den Monaten März bis August hätten die Erlöse das entsprechende Vorjahresniveau um 17 Prozent übertroffen und erstmalig in der Firmengeschichte knapp über einer Milliarde Euro gelegen, teilte das zum Hamburger Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group gehörende Unternehmen am Donnerstag mit.

Überdurchschnittlich erfolgreich entwickelten sich die Geschäfte auf dem Heimatmarkt: In Deutschland sei im ersten Halbjahr sowohl der Umsatz als auch die Zahl der Neukund:innen um zwanzig Prozent gesteigert worden, teilte Bonprix mit. „Wir sind extrem stark in das Halbjahr gestartet, im zweiten Quartal hat sich das Umsatzwachstum vor dem Hintergrund eines preisaggressiven stationären Marktumfeldes dann leicht konsolidiert“, erläuterte Finanzgeschäftsführer Kai Heck in einer Mitteilung. „Der pandemiebedingte Digitalisierungsboost des letzten Jahres gab uns als Online-Modehändler noch einmal mehr die Chance, unsere Sortiments- und Servicekompetenz unter Beweis zu stellen. Dies ist uns in vielen unserer Märkte hervorragend gelungen.“

Trotz anhaltender Unwägbarkeiten sieht Richard Gottwald, der Vorsitzende der Geschäftsführung von Bonprix, den Bekleidungshändler für die absehbare Zukunft gut aufgestellt: Er sei „zuversichtlich, dass auch das zweite Geschäftshalbjahr positiv verläuft und wir das gesamte Geschäftsjahr mit einem deutlichen, zweistelligen Umsatzzuwachs erfolgreich abschließen werden“, erklärte Gottwald.