TJX auch im zweiten Quartal mit dreistelligem Millionenverlust

Der US-amerikanische Handelskonzern TJX Companies Inc. bekam auch im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 die negativen Folgen der Corona-Krise zu spüren. Wie schon im ersten Jahresviertel musste der weltgrößte Off-Price-Anbieter, zu dem auch die Kette TK Maxx gehört, aufgrund massiver Umsatzeinbußen einen hohen Verlust verbuchen.

In den drei Monaten vor dem 1. August belief sich der Konzernumsatz auf 6,67 Milliarden US-Dollar (5,58 Milliarden Euro). Damit schrumpfte er gegenüber dem Vorjahresquartal um 31,8 Prozent. Immerhin seien damit die eigenen Erwartungen übertroffen worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Mittlerweile hat der Einzelhändler weltweit über 4.500 Filialen nach dem Lockdown wieder in Betrieb genommen. In den geöffneten Stores lagen die Erlöse auf vergleichbarer Fläche allerdings um drei Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Der Umsatzeinbruch und ein negativer Steuereffekt sorgten erneut für einen empfindlichen Verlust. Der Nettofehlbetrag belief sich im abgelaufenen Quartal auf 214,2 Millionen US-Dollar (179,3 Millionen Euro), nachdem im Vorjahreszeitraum ein Überschuss von 759,0 Millionen US-Dollar erzielt worden war. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres musste TJX damit einen Nettofehlbetrag in Höhe von 1,10 Milliarden US-Dollar hinnehmen. Der Halbjahresumsatz sank um 41,9 Prozent auf 11,1 Milliarden US-Dollar.

Foto: TK Maxx

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN