Yoox-Net a Porter und Alibaba gründen Joint Venture

Die E-Commerce-Schwergewichte Yoox-Net a Porter Group SpA (YNAP) und Alibaba werden künftig eng zusammenarbeiten. Im Rahmen der Partnerschaft wollen die beiden Unternehmen nun ein Joint Venture für den chinesischen Markt gründen. Das gab der schweizerische Luxusgüterkonzern Compagnie Financière Richemont SA (Richemont), der YNAP im Juni vollständig übernommen hatte, am Freitag bekannt.

Das Gemeinschaftsunternehmen soll spezielle Apps der zu YNAP gehörenden Konzepte Net-a-Porter und Mr Porter für die chinesischen Kunden entwickeln. Der einheimische E-Commerce-Gigant Alibaba werde dabei für die technische Infrastruktur, Logistik, Zahlungsabwicklungen und das Marketing sorgen, teilte Richemont mit. Außerdem würden eigene Online-Stores von Net-a-Porter und Mr Porter auf der zu Alibaba gehörenden Handelsplattform Tmall Luxury Pavilion eröffnet.

Im Rahmen des Joint Ventures wollen beide Unternehmen künftig auch „weitere Angebote“ entwickeln. Sie sollen sich an chinesische Kunden in der Heimat und auf Reisen richten. „Chinesische Kunden zuhause und im Ausland gewinnen für Richemont und die gesamte Luxusgüterbranche immer größere Bedeutung“, erklärte Johann Rupert, der Chairman von Richemont, in einer Mitteilung. „Unsere digitalen Angebote in China sind noch im Anfangsstadium, und wir glauben, dass die Partnerschaft mit Alibaba uns ermöglicht, ein wichtiger und nachhaltiger Online-Player in diesem Markt zu werden.“

Foto: Yoox Facebook-Page
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN