Adidas führt Vorteilsprogramm „Creators Club“ in Deutschland ein

Der Sportartikelkonzern Adidas AG hat sein digitales Vorteilsprogramm „Creators Club“ am Mittwoch auch in Deutschland gestartet. Mit dem System, das bereits in den USA, Japan und Großbritannien lanciert wurde, könnten die teilnehmenden Kunden „nicht nur bei jedem Einkauf, sondern auch bei jeder weiteren Interaktion mit der Marke“ Punkte sammeln und sich damit individuelle Angebote sichern, erläuterte das Unternehmen. Das Programm habe „bereits mehrere Millionen Teilnehmer“ und solle „bis zum Jahresende in weiteren Ländern an den Start gehen“, heißt es in einer Mitteilung.

„Kunden starten als ‚Challenger‘ in den ‚Creators Club‘. Mit zunehmender Punkteanzahl entwickelt sich der Mitglieds-Status über ‚Playmaker‘ und ‚Gamechanger‘ bis zur höchsten Stufe weiter, dem ‚Icon‘“, erklärte Adidas in einer Mitteilung. Als Belohnungen für treue Teilnehmer verspricht das Unternehmen beispielsweise den Zugang zu „limitierten Sneakern oder personalisierten Trikots, Einladungen zu exklusiven Partys und Spielen der Fußball-Bundesliga oder die kostenlose Nutzung von ‚Runtastic Premium‘“.

Das Loyalitätsprogramm wurde im Zuge der laufenden Digitalisierungsoffensive des Sportartiklers entwickelt. „Durch Apps, über unsere Website und Social Media findet der Kontakt zu unseren Konsumenten längst zu großen Teilen digital statt. Mit dem ‚Creators Club‘ können wir Fans und Follower auch in der Offline-Welt noch stärker daran teilhaben lassen, was bei Adidas passiert“, erläuterte Paul Boerboom, der Senior Vice President und General Manager Central bei Adidas, in einer Mitteilung.

Die Aktionen im Rahmen des Vorteilsprogramms seien „auf persönliche Interessen abgestimmt“, so Boerboom: „Das kann ein Store-Event in Berlin sein, ein Heimspiel beim FC Bayern oder Union Berlin oder ein Konzert eines Künstlers, mit dem wir zusammenarbeiten.“

Foto: Adidas AG

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN