Deutscher Einzelhandel erwartet 3,7 Milliarden Euro Umsatz am Black Friday und Cyber Monday

Die Aktionstage Black Friday (27. November) und Cyber Monday (30. November), an denen viele Händler mit besonderen Schnäppchenangeboten locken, haben sich hierzulande längst etabliert. So rechnet der Handelsverband Deutschland (HDE) auch in diesem Jahr mit kräftigen Zuwächsen: Die Branchenorganisation prognostizierte am Dienstag einen Gesamtumsatz von rund 3,7 Milliarden Euro an den beiden Tagen. Im Vergleich zum Vorjahr wäre das ein Plus von 18 Prozent.

Nach Erkenntnissen des Verbandes sind beide Termine mittlerweile der großen Mehrheit der deutschen Onlinekäufer ein Begriff. Stephan Tromp, der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des HDE, sieht jedoch noch durchaus Luft nach oben: „Die Wachstumsraten zu Black Friday und Cyber Monday bleiben wie schon in den vergangenen Jahren hoch. Das Potential der beiden Aktionstage ist noch nicht ausgereizt“, erklärte er in einer Mitteilung.

Im laufenden Jahr plane ein Drittel der Onlinekunden Einkäufe am Black Friday und immerhin ein Fünftel am Cyber Monday, erklärte der HDE unter Berufung auf eine vom Marktforschungsinstitut IFH Köln im Auftrag des Verbandes durchgeführte Umfrage unter deutschen Online-Shoppern. Dabei gaben 95 Prozent der Befragten an, den Black Friday zu kennen. Immerhin 82 Prozent war der Cyber Monday ein Begriff.

Mit den beiden Aktionstagen beginnt für den Handel auch der Start in die wichtigste Phase des Jahres: „Black Friday und Cyber Monday haben sich mittlerweile einen festen Platz im Kalender der Kunden und der Händler in Deutschland erobert. Für viele sind die beiden Tage ein erstes Highlight im Weihnachtsgeschäft“, erläuterte Tromp. So rechnet der Verband damit, dass an beiden Tagen bereits Weihnachtseinkäufe für etwa 1,2 Milliarden Euro getätigt werden.

Foto: obs/Pepper Media Holding GmbH/mydealz

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN