IFH-Studie: Verbraucher planen wegen Corona mehr Onlinekäufe zu Weihnachten

Die deutschen Verbraucher erwarten mehrheitlich, dass die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie noch im bevorstehenden Weihnachtsgeschäft deutlich zu spüren sein werden. Daher wollen viele von ihnen ihr Kaufverhalten ändern und verstärkt online shoppen. Das geht aus einer Studie hervor, deren Ergebnisse das Marktforschungsinstitut IFH Köln am Dienstag präsentierte.

Für seinen aktuellen „Corona Consumer Check“ hatte das IFH Köln 500 repräsentativ ausgewählte Teilnehmer befragt. Von diesen erwarten 77 Prozent nicht, dass bis zum Weihnachtsgeschäft eine Rückkehr zur Normalität der Vor-Corona-Zeit geschafft werde. 61 Prozent erwarten negative Auswirkungen der Pandemie auf die Geschäfte, eine knappe Mehrheit gab an, Innenstädte und Weihnachtsmärkte meiden zu wollen.

Viele Verbraucher planen daher, vor den Festtagen stärker auf E-Commerce-Anbieter zu setzen. Insgesamt 41 Prozent der Befragten haben vor, „den Großteil der Weihnachtseinkäufe online zu tätigen“. Lediglich 31 Prozent wollen sich in ihrem Kaufverhalten nicht von der Pandemie beeinflussen lassen.

IFH-Studie: Verbraucher planen wegen Corona mehr Onlinekäufe zu Weihnachten

Dadurch wird der Anteil der Onlinekäufe im Weihnachtsgeschäft voraussichtlich kräftig steigen. Die Befragten gaben an, diesmal im Durchschnitt 48 Prozent der entsprechenden Einkäufe im Internet tätigen zu wollen. Im Vorjahr wurden nach Erkenntnissen des IFH nur 38 Prozent der Weihnachtseinkäufe online bestellt.

Foto: David Visnjic/Andolu Agency via AFP, Grafik: IFH Köln

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN