• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Öffnung für Drittmarken: Mango holt Wäschelabel Intimissimi in den Onlineshop

Öffnung für Drittmarken: Mango holt Wäschelabel Intimissimi in den Onlineshop

Von Jan Schroder

22. Feb. 2021

Einzelhandel

Der spanische Bekleidungsanbieter Mango geht im E-Commerce neue Wege. Am Montag gab das Unternehmen bekannt, künftig auch Produkte von ausgewählten externen Marken auf seiner Onlineplattform zu verkaufen. Auf diese Weise will der Textilhändler sein bestehendes Angebot „in ergänzenden Produktkategorien“ vergrößern. Elena Carasso, die bei Mango das Ressort Client & Online leitet, erläuterte die Pläne in einer Mitteilung: „Es ist nicht unser Ziel, ein Massen-Multimarken-Marktplatz zu werden, sondern unser kommerzielles Angebot mit Marken zu erweitern, die zu unserer Positionierung passen“, erklärte sie.

Den Anfang macht die zur italienischen Calzedonia-Gruppe gehörende Wäschemarke Intimissimi. Im Rahmen eines Vertrags mit vorerst dreijähriger Laufzeit wird Mango nach eigenen Angaben schon ab dem Frühjahr „eine große Auswahl an Kleidungsstücken“ von Intimissimi auf den Plattformen in Spanien, Deutschland, Großbritannien, Portugal, Frankreich und den Niederlanden anbieten. Eine schrittweise Erweiterung auf die übrigen Onlinemärkte des Unternehmens sei vorgesehen, teilte Mango mit.

Geplant ist auch, nach Intimissimi noch weitere ausgewählte Marken ins E-Commerce-Sortiment aufzunehmen: Das „technologische Ökosystem, das in den letzten Monaten entwickelt wurde, um die Kollektionen von Intimissimi vermarkten zu können“, ermögliche auch die Integration weiterer Labels, erklärte Carasso. „Wir werden weiterhin neue Möglichkeiten analysieren, die unseren Kunden einen Mehrwert bieten, wobei wir sehr sorgfältig darauf achten, dass sie mit der Marke Mango zusammenpassen“, erläuterte sie.

Foto: Mango