Uniqlo kommt 2019 nach Dänemark

Der japanische Textilfilialist Uniqlo plant nun auch den Markteintritt in Dänemark. Im kommenden Frühjahr will die Tochter des Handelskonzerns Fast Retailing Co. Ltd. ihren ersten Store in dem skandinavischen Land eröffnen. Wie Uniqlo am Dienstag verkündete, entschied sich das Unternehmen für einen Standort im Zentrum der Hauptstadt Kopenhagen.

An der beliebten Einkaufsmeile Strøget – der angeblich längsten Fußgängerzone Europas – beziehen die Japaner Räumlichkeiten im historischen Louises Hus (Vimmelskaftet 38). Dort steht dem Bekleidungshändler auf drei Etagen eine Verkaufsfläche von insgesamt 1.388 Quadratmetern zur Verfügung, auf der Uniqlo ab dem Frühjahr 2019 seine Kollektionen für Damen, Herren und Kinder anbieten wird. „Wir freuen uns darauf, die Marke Uniqlo und unser LifeWear-Konzept den dänischen Kunden vorzustellen, die gutes Design, Funktionalität und hochwertige Kleidung zu schätzen wissen“, erklärte Taku Morikawa, der CEO von Uniqlo Europe, in einer Mitteilung.

Dänemark wird für Uniqlo der neunte europäische Markt. Anfang Juni war das Unternehmen bereits in England (11 Filialen), Frankreich (25), Russland (29), Deutschland (5), Belgien (3) und Spanien (2) vertreten. Bevor Dänemark im kommenden Frühling an der Reihe ist, sollen im Herbst noch die ersten Läden in Schweden und den Niederlanden eröffnet werden. Weltweit verfügt der Filialist nach eigenen Angaben derzeit über 1.900 Geschäfte in 19 Ländern.

Foto: Uniqlo
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN