Berliner Ökomode-Messen fusionieren zur "Neonyt"

Anfang Juli werden der Greenshowroom und die Ethical Fashion Show, die beiden Berliner Messen für grüne Mode, ein letztes Mal in gewohnter Form stattfinden. Danach sollen die Veranstaltung zu einem neuen Format verschmelzen, das den Namen „Neonyt“ tragen wird. Wie die Gesellschaft Messe Frankfurt, der beide Plattformen gehören, am vergangenen Mittwoch außerdem mitteilte, wird Thimo Schwenzfeier die Neonyt in Zukunft leiten.

„Unsere Zukunftsvision der Modebranche ist ein Zeitalter nachhaltigen Wachstums. Dafür sind Innovationen nötig, die dynamische Lösungen für soziale sowie ökologische Probleme finden“, erklärte Olaf Schmidt, Vice President Textiles and Textile Technologies bei der Messe Frankfurt, in einer Mitteilung. „Mit Neonyt lancieren wir einen globalen Hub, der visionäre Branchenexperten versammelt, der eine breite Bühne für nachhaltigen Lifestyle schafft und die Modebranche konsequent zukunftsorientiert weiterdenkt.“

Mit der Fusion der ihrer beiden Veranstaltungen macht die Messe Frankfurt den nächsten Schritt, Berlin als Zentrum für nachhaltige Mode zu etablieren. 2011 hatte die Gesellschaft den Greenshowroom übernommen, die zwei Jahre zuvor gegründete führende Ökomode-Messe in der Hauptstadt. 2012 holten die Hessen die Ethical Fashion Show nach Berlin. Die war 2004 in Paris gegründet worden und gehört der Messegesellschaft seit 2010.

Thimo Schwenzfeier soll die neuen Messe leiten

Nachdem beide Veranstaltung einige Saisons an getrennten Standorten während der Berlin Fashion Week stattgefunden hatten, zogen sie 2015 zusammen. Nach Stationen im Postbahnhof und im Funkhaus Berlin fanden die Messen im vergangenen Winter eine neue Heimat im Kraftwerk. Dort werden sie in der bevorstehenden Sommersaison (3. bis 5. Juli) ein letztes Mal als separate Veranstaltungen über die Bühne gehen – und dort wird dann im kommenden Januar die Neonyt ihre Premiere feiern. Ergänzt werden soll die Messe wie zuletzt durch bewährte Events wie die Modenschau und die Fachkonferenz Fashionsustain sowie ein Rahmenprogramm mit weiteren Veranstaltungen. Fortgesetzt wird die Zusammenarbeit mit der Messegesellschaft Premium, deren Innovationsplattform Fashiontech weiterhin im Kraftwerk stattfinden soll.

Die Leitung der Neonyt wird Thimo Schwenzfeier zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben als Leiter Marketing-Kommunikation der Textilmessen bei der Messe Frankfurt übernehmen. Greenshowroom-Gründerin Magdalena Schaffrin bleibt nach Angaben der Veranstalter als Creative Director an Bord. „Nachhaltigkeit in der Mode hat sich vom Nice-to-have zum Synonym für Innovation und Fortschritt entwickelt. Diese Entwicklung konnte ich in den vergangenen Jahren bei unseren grünen Messen bereits aktiv mitgestalten“, erklärte Schwenzfeier. „Ich freue mich darauf, unsere Events im Kraftwerk gemeinsam mit dem bewährten Team um Bernd Müller nun auf den nächsten Level zu heben.“

Foto: Greenshowroom (Adam Berry/Getty Images)