Schuhhandelsverbund Sabu sagt Hausmesse ab

Angesichts der anhaltenden Covid-19-Pandemie ähnelt die Situation in der internationalen Messelandschaft inzwischen wieder der vom vergangenen Frühjahr: Fast täglich verkünden Organisatoren, dass ihre Veranstaltungen aufgrund der Gesundheitskrise nicht stattfinden können.

Am Dienstag war die Sabu Schuh & Marketing GmbH an der Reihe: Die in Heilbronn beheimatete Schuhhandels-Verbundgruppe gab bekannt, dass sie ihre Hausmesse „Trends & Fashion HW 21“, die für den 12. und 13. März geplant war, „schweren Herzens“ absagen müsse. Begründet wurde die Entscheidung mit der Corona-Pandemie und der „nicht absehbaren Lage im März“. Anstelle der Messe bietet Sabu nun „digitale Ordermöglichkeiten“ an.

„Wir bedauern die Absage sehr, aber unter den aktuellen Umständen gibt es keine Alternative“, erklärte Sabu-Geschäftsführer Stephan Krug in einer Mitteilung. „Wir haben eine große Verantwortung für die Gesellschaft und dürfen unsere Anschlussfirmen, Lieferanten und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Verbundgruppe keinem unnötigen Risiko aussetzen. Dieser Aspekt stand und steht eindeutig im Vordergrund.“

Bernd Schneider, der zuständige Einkäufer und Koordinator für den Bereich Vertragslieferanten, verwies auf die nun zur Verfügung stehenden Alternativen: „Wir haben den in unserer Firmengeschichte umfangreichsten Katalog erstellt, in dem die wichtigen Früheinteilungs- und Konditionenkollektionen von über 50 Vertragslieferanten zusammengefasst werden“, erläuterte er. „Sämtliche Artikel können über das Sabu-Orderportal bestellt werden. Alternativ können die Sabu-Händler in den Ordercentern bzw. Showrooms und den B2B-Portalen der Lieferanten oder über das Sprintorder-Portal disponieren.“

Foto: Sabu
 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN