LVMH: Ja zu Exotenleder, aber neue Standards für Krokodilleder

Der französische Luxuskonzern LVMH, zu dem Marken wie Louis Vuitton und Christian Dior gehören, sagte am Montag in einer Erklärung, dass er Maßnahmen verstärken werde, um eine „verantwortliche Beschaffung“ von Krokodilleder sicherzustellen. Dieser Schritt sei „Teil eines globalen Ansatzes für die richtige Aufzucht und Behandlung der Tiere“.

Das Unternehmen versprach, neue Standards für Krokodilleder einhalten zu wollen, die auf Kriterien beruhen, die „von einem Ausschuss technischer Experten entwickelt und validiert“ wurden. Dazu gehöre „die Erhaltung der Arten und die Achtung der Gemeinschaften vor Ort“ sowie das Wohlergehen der Tiere, die Arbeitsbedingungen auf den Farmen und der Schutz der Umwelt. Dies garantiere „Respekt für das Wohlergehen der Tiere“, einschließlich der Behandlung durch Tierärzte vor Ort und gute Lebens- beziehungsweise Futterbedingungen, so die Erklärung des Konzerns.

LVMH sagte weiter, Krokodilleder sei bereits voll rückverfolgbar. Drei Betriebe, die eine LVMH-Gerberei in Singapur beliefern, wurden bereits anhand der neuen Standards zertifiziert; 20 weitere Farmen, die sich in Australien, Sambia, Zimbabwe, Kenia, den Philippinen und den USA befinden und ebenfalls die Gerberei beliefern, sollen bis Ende des Jahres 2020 zertifiziert werden.

LVMH: Ja zu Exotenleder, aber neue Standards für Krokodilleder

Die Tierschutzorganisation PETA, die Anfang 2017 LVMH-Aktionär wurde, kritisiert LVMH bereits seit Jahren für die Verwendung von Exotenleder für seine Luxusprodukte und die Bedingungen, unter denen Krokodile und Strauße für die Modeindustrie gezüchtet werden. „PETA und unsere internationalen Partner werden LVMH durch Straßendemonstrationen und Einwände im Sitzungssaal dazu bewegen, nicht auch nur eine Tasche, ein Uhrenarmband oder einen Schuh zu verkaufen, der aus Reptilienleder gemacht ist“, hieß es von der Organisation im Januar 2017.

Mehr als zwei Jahre später verwendet der Luxuskonzern immer noch Exotenleder, will aber härtere Regeln für seine Beschaffung veranschlagen. Wie man PETA kennt, wird dies nicht genug sein, und auch Verbraucher werden sich sicher auch irgendwann überlegen, ob es wirklich modisch sein kann, Produkte zu tragen, an denen das Blut von Tieren klebt, egal, wie teuer sie sein mögen.

Fotos: Capucines Mini aus Krokodilleder & Straußenleder / Louis Vuitton Website
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN