Marc O’Polo holt Nicole Martinsohn als Chefin für Accessoires

Der Bekleidungskonzern Marc O’Polo AG hat Nicole Martinsohn zur neuen Geschäftsführerin seiner Tochtergesellschaft Marc O’Polo Accessories GmbH ernannt. Martinsohn werde den Posten am 1. Oktober antreten, verkündete die in Stephanskirchen beheimatete Firma am Mittwoch. Die Personalentscheidung hat strategische Hintergründe: „Nach einer erfolgreichen Entwicklung des Kerngeschäfts will Marc O’Polo auch das Segment mit Taschen, Gürteln und Accessoires national und international deutlich ausbauen“, erläuterte das Unternehmen.

Martinsohn fungierte zuletzt Geschäftsführerin von Blocher Partners Shops, der auf auf Einzelhandelsprojekte spezialisierten Tochter des renommierten Stuttgarter Architektur- und Designbüros Blocher Partners. Zuvor war sie unter anderem als Geschäftsführerin beim Mannheimer Bekleidungshändler Engelhorn tätig gewesen.

„Es freut uns sehr, dass wir Nicole Martinsohn als Geschäftsführerin gewinnen konnten. Mit ihrer langjährigen, umfassenden Erfahrung im Management großer Handelsunternehmen sowie im Umgang mit Premiummarken ist sie perfekt aufgestellt, um mit uns gemeinsam neue Akzente im Accessoriesmarkt zu setzen“, erklärte Dieter Holzer, der CEO der Marc O’Polo AG, in einer Mitteilung.

Die bisherigen Geschäftsführer der Accessoires-Tochter, die Liebeskind-Gründer Semih Simsek sowie Johannes und Julian Rellecke, würden Gesellschafter bleiben und dem Unternehmen „weiterhin beratend zur Seite“ stehen, erklärte Marc O’Polo. Karl-Heinz Lauterbach konzentriere sich künftig „in der Position des geschäftsführenden Gesellschafters auf die erfolgreiche Weiterentwicklung der Marc O’Polo Shoes GmbH“.

Foto: Marc O’Polo

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN