• Home
  • Nachrichten
  • Personen
  • Marc O’Polo strukturiert internationalen Vertrieb neu

Marc O’Polo strukturiert internationalen Vertrieb neu

Von Jan Schroder

15. Juli 2021

Personen

Moritz Wehner (l.) und Massimo Francese (Fotos: Marc O’Polo)

Der Bekleidungsanbieter Marc O’Polo AG hat seinen Auslandsvertrieb neu geordnet. Dabei wurden die Bereiche Sales West und Sales East geschaffen, die künftig jeweils von eigenen Verantwortlichen geleitet werden. Auf die beiden neuen Führungsposten seien „zwei erfahrene Marc-O’Polo-Manager mit umfassender Strategie- und Sales-Expertise“ berufen worden, erklärte das in Stephanskirchen ansässige Unternehmen am Donnerstag.

Moritz Wehner ist als Director Sales Operations & Sales International West nun für die Region West zuständig. die Westeuropa und USA umfasst. Die Verantwortung für die Region Ost, zu der Skandinavien, Osteuropa, Russland, Asien, die Arabischen Emirate sowie die Middle East & North Africa Region (MENA) gehören, übernahm Massimo Francese als neuer Director International Sales East.

Wehner leitete bislang den Bereich Sales Operations im B2B-Segment und wird diesen nach Angaben des Bekleidungsanbieters „auch weiterhin parallel zu seiner neuen Position steuern“. Francese habe in seinen bisherigen Funktionen die „internationale Expansion des Unternehmens vorangetrieben“, teilte Marc O’Polo mit.

Maximilian Böck, der CEO der Marc O’Polo AG, erläuterte die Gründe für die Neustrukturierung: „Nach unseren getätigten Investitionen in China, Osteuropa und Russland in den vergangenen Jahren wollen wir unser Geschäft in diesen Märkten weiter forcieren. Gleiches gilt für Frankreich und die Benelux-Staaten. Zudem loten wir neue Optionen, aktuell für USA, UK, Asien und die arabische Welt aus“, erklärte er in einer Mitteilung. „Dank der neuen Struktur für beide Bereiche werden wir schneller und effizienter und können zugleich individueller auf die Spezifikationen der jeweiligen Länder eingehen.“