• Home
  • Nachrichten
  • Personen
  • Tapestry ernennt David Casey zum Verantwortlichen für Inklusion und soziale Initiativen

Tapestry ernennt David Casey zum Verantwortlichen für Inklusion und soziale Initiativen

Von Jan Schroder

27. Apr. 2022

Personen

Foto: Tapestry/Business Wire

Der US-amerikanische Modekonzern Tapestry Inc. hat sein ethisches und soziales Engagement mit einer Personalentscheidung untermauert. Am Mittwoch verkündete die Muttergesellschaft der Marken Coach, Kate Spade und Stuart Weitzman, dass David Casey auf den neu geschaffenen Posten des Chief Inclusion and Social Impact Officers berufen wurde. Er werde die Position am 15. Mai übernehmen und direkt an CEO Joanne Crevoiserat und Personalchefin Sarah Dunn berichten, heißt es in einer Mitteilung.

Casey sei künftig dafür verantwortlich, „die Strategie von Tapestry in den Bereichen Gleichberechtigung, Integration und Vielfalt zu gestalten und umzusetzen“, erklärte der Konzern. Zudem werde er die Bemühungen des Unternehmens leiten, durch Engagement, Philantropie und ehrenamtliche Tätigkeiten soziale Verbesserungen zu erreichen.

Casey kommt vom Handelskonzern CVS Health, bei dem er nach Angaben seines künftigen Arbeitgebers zuletzt als Senior Vice President, Workforce Strategies and Chief Diversity Office, für das „strategische Diversitätsmanagement“ und Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen verantwortlich war.

Tapestry-Chefin Crevoiserat begründete die Berufung: Casey bringe „mehr als zwanzig Jahre Erfahrung in der strategischen Förderung von Gleichberechtigung, Integration und Vielfalt mit zu Tapestry“ und sei „als Experte in diesem Bereich weithin anerkannt“, erklärte sie in einer Mitteilung. Seine „Leidenschaft“ für diese Themen werde bei den Bestrebungen des Konzern, die bereits vorhandene „inklusive Kultur“ weiterzuentwickeln, von „unschätzbarem Wert“ sein, so Crevoiserat

Weiterlesen: