Wegen Fehlverhaltens: Chefdesigner Giovanni Morelli verlässt Stuart Weitzman

Seit dem Aufkommen der MeToo-Debatte werden auch in der Modebranche Verstöße gegen Verhaltensregeln strenger sanktioniert. Das bekam nun Giovanni Morelli, der bisherige Creative Director des Schuhlabels Stuart Weitzman, zu spüren. Der Italiener sei mit sofortiger Wirkung zurückgetreten, teilte der Mutterkonzern Tapestry Inc. am Montag mit.

Die genauen Gründe für Morellis abrupten Abschied blieben vorerst offen. „Wir bewundern Giovannis kreative Talente sehr, aber Tapestry steht für ein Umfeld, in dem sich jedes Individuum respektiert fühlt, und sein Verhalten hat diesen Standards zeitweise nicht entsprochen“, erklärte Victor Luis, der CEO des US-Konzerns, in einer Mitteilung.

In den vergangenen Monaten hatten bereits einige andere namhafte Führungskräfte in der Branche aus Verhaltensgründen ihre Posten verloren. So trennte sich der kanadische Yogawear-Spezialist Lululemon im Februar von seinem CEO Laurent Potdevin, kurz darauf zog sich Gründer Paul Marciano nach Belästigungsvorwürfen vorerst aus dem operativen Geschäft der Modemarke Guess zurück. Zuletzt verließen zahlreiche Top-Manager den Sportartikelkonzern Nike im Anschluss an eine interne Untersuchung.

Die hohe Personalfluktuation beim Mutterkonzern Tapestry setzt sich fort

Morelli hatte den Gründer Stuart Weitzman erst vor gut einem Jahr als Creative Director der Marke abgelöst und im Februar seine erste Kollektion vorgestellt. Tapestry hat die Suche nach einem Nachfolger bereits eingeleitet. Bis der gefunden ist, setzt der Konzern auf bewährte Kräfte: Das Unternehmen habe „vollstes Vertrauen in das talentierte Designteam von Stuart Weitzman unter der Führung von CEO und Brand President Eraldo Poletto“, erklärte Konzernchef Luis. Poletto selbst war erst vor wenigen Wochen vom italienischen Modehaus Salvatore Ferragamo zu Stuart Weitzman gekommen.

Mit Morellis Ausstieg setzt sich die auffallend hohe Personalfluktuation bei Tapestry fort: Auch bei der Konzernmarke Kate Spade waren in den vergangenen Monaten die Schlüsselpositionen neu besetzt worden: Im Frühjahr übernahm Nicola Glass den Posten des Creative Director, kurz darauf trat Anna Bakst als CEO und Brand President an.

Foto: Stuart Weitzman Facebook-Page
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN