Levi Strauss kann auch im dritten Quartal kräftig wachsen

Der US-amerikanische Bekleidungskonzern Levi Strauss & Co. hat auch das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2017/18 mit erfreulichen Zahlen abgeschlossen. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz und Gewinn erneut deutlich verbessern. Großen Anteil daran hatten außerordentlich gute Geschäfte in Europa.

„Wir haben im vierten Quartal hintereinander ein zweistelliges Umsatzplus erzielt“, erklärte CEO Chip Bergh am Dienstag in einer Mitteilung. Dazu hätten Zuwächse bei allen vier Konzernmarken und in allen wichtigen Produktkategorien, Regionen und Vertriebskanälen beigetragen. „Mit diesen Resultaten zählen wir zu den Top-Performern der Branche“, so Bergh.

Im dritten Quartal steigerte Levi Strauss seinen Umsatz um zehn Prozent auf 1,39 Milliarden US-Dollar (1,21 Milliarden Euro). Bereinigt um Wechselkursveränderungen wuchsen die Erlöse um elf Prozent. In Amerika legten sie um sieben Prozent (währungsbereinigt +9 Prozent) auf 793 Millionen US-Dollar zu, in Europa sogar um 17 Prozent (währungsbereinigt +17 Prozent) auf 406 Millionen US-Dollar. In Asien stieg der Umsatz um acht Prozent (währungsbereinigt +10 Prozent) auf 196 Millionen US-Dollar.

Aufgrund höherer Vertriebs- und Werbeausgaben wuchs der operative Gewinn lediglich um acht Prozent auf 158,6 Millionen US-Dollar. Negative Sondereffekte im Vorjahresquartal sorgten aber dafür, dass der auf die Anteilseigner entfallende Quartalsüberschuss um 48 Prozent auf 130,1 Millionen US-Dollar (113,2 Millionen Euro) stieg.

Foto: Levi’s Facebook-Page
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN