Tapestry: Neuzugang Kate Spade und Zuwächse bei Coach sorgen für kräftiges Umsatzplus

Der US-amerikanische Modekonzern Tapestry Inc. hat am Dienstag seine Zahlen für das Geschäftsjahr 2017/18 vorgelegt. CEO Victor Luis zeigte sich ausgesprochen zufrieden: Der Konzern habe ein „exzellentes“ Jahr erlebt, seine Ziele für den Umsatz und das operative Ergebnis erreicht und die Erwartungen beim Gewinn pro Aktie sogar übertroffen, erklärte er in einer Mitteilung. Tatsächlich konnte Tapestry seinen Umsatz klar verbessern, der Nettogewinn schrumpfte nur aufgrund verschiedener Sondereffekte.

Im Ende Juni abgeschlossenen Geschäftsjahr belief sich der Konzernumsatz auf 5,88 Milliarden US-Dollar (5,16 Milliarden Euro). Damit übertraf er das Vorjahresniveau um 31,0 Prozent. Wechselkursveränderungen spielten hier keine große Rolle: Währungsbereinigt lag die Wachstumsrate bei 30 Prozent. Wesentlichen Anteil an der mächtigen Steigerung hatte die Akquisition des Modelabels Kate Spade. Seit dem Vollzug der Übernahme am 11. Juli vergangenen Jahres steuerte die Marke 1,28 Milliarden US-Dollar zum Gesamtumsatz bei.

Bewegen Sie Ihre Maus über die Grafik um mehr zu erfahren.

e>

Zulegen konnte auch die Kernmarke Coach. Ihr Jahresumsatz wuchs um 2,6 Prozent auf 4,22 Milliarden US-Dollar. Dazu trug ein flächenbereinigtes Umsatzplus von rund einem Prozent im eigenen Einzelhandel bei. Die Erlöse des Labels Stuart Weitzman stagnierten hingegen bei knapp 374 Millionen US-Dollar. Der Konzern machte dafür Entwicklungs- und Lieferprobleme im zweiten Halbjahr verantwortlich. Inzwischen seien aber „die notwendigen Produktions- und Planungsprozesse“ implementiert worden.

Sondereffekte lassen den Gewinn schrumpfen

Beim Ergebnis spielten Einmaleffekte eine große Rolle. Vor allem Ausgaben für die Übernahme und Integration von Kate Spade, Restrukturierungskosten und die Folgen der jüngsten Steuerreform in den USA wirkten sich auf die Gewinnentwicklung aus. So schrumpfte das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr um 14,8 Prozent auf 670,8 Millionen US-Dollar, der Jahresüberschuss rutschte sogar um 32,7 Prozent auf 397,5 Millionen US-Dollar (349,1 Millionen Euro) ab. Bereinigt um die angesprochenen Sondereffekte wurde der Betriebsgewinn nach Angaben des Konzerns um 22,1 Prozent auf 991,9 Millionen US-Dollar gesteigert. der Nettogewinn wuchs um 24,7 Prozent auf 759,9 Millionen US-Dollar.

Für das laufende Geschäftsjahr 2018/19 rechnet der Konzern nun mit einem Umsatzwachstum „im mittleren einstelligen Prozentbereich“ auf 6,1 bis 6,2 Milliarden US-Dollar. Besondere Hoffnungen setzt das Management dabei auf das China-Geschäft und den Ausbau der digitalen Angebote. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn pro Aktie soll auf 2,70 bis 2,80 US-Dollar gesteigert werden. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte er 2,63 US-Dollar erreicht.

Tapestry Inc., Geschäftsjahr 2017/18
Umsatz 5,88 Milliarden $
Nettogewinn 397,5 Millionen $

Foto: Coach Facebook-Page
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN