ECE will Shoppingcenter ab Montag eröffnen

Der Shopping-Mall-Betreiber ECE plant drei Viertel seiner 100 deutschen Shoppingcenter bereits ab heutigen Montag zu eröffnen. Dabei gelten jedoch je nach Bundesland verschiedene Regelungen, die der ECE zusammengestellt hat.

„Gemeinsam mit unseren Mietern starten wir jetzt langsam und vorsichtig und unter Beachtung aller Auflagen in den Bundesländern, in denen das möglich ist. Die Verordnungen der Bundesländer beinhalten auch Vorgaben zur Hygiene und zu den Abstandsregelungen, die wir entsprechend gemeinsam mit unseren Mietpartnern in den Geschäften umsetzen“, heißt es heute in einer E-Mail des ECE an FashionUnited.

Hygieneregeln und Abstand müssen eingehalten werden

„Wir sind gut darauf vorbereitet, insbesondere was die Regeln zu Hygiene und Abstandshaltung angeht, und setzen dabei eine ganze Reihe von Maßnahmen in enger Abstimmung mit den Behörden um – von zusätzlichen Desinfektionsspendern über Informationen für Kunden und Mieter bis hin zu Wegeleitsystem und Abstandsmarkierungen beziehungsweise entsprechende Absperrungen“, so der ECE weiter.

Der ECE weist zudem darauf hin, dass Besucherströme und damit die Anzahl der Besucher in den einzelnen Centern durch Frequenzzählanlagen „optimal“ gemessen und gesteuert und so mögliche Schlangenbildungen verhindert werden können.

Bestimmte Geschäfte dürfen ohne Größenbegrenzung öffnen

In allen Bundesländern gilt, dass die folgenden Geschäfte ohne Größenbegrenzung öffnen dürfen: der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Apotheken, Drogerien, Zeitungskioske, Reinigungen, Banken, Poststellen, Sanitätshäuser, Optiker, Bau- und Gartenmärkte, Tierbedarf.

Ab heute dürfen zudem in Baden-Württemberg, Hamburg, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen auch Buchhandlungen, Fahrradgeschäfte und der Kfz-Handel eröffnen beziehungsweise in Brandenburg ab dem 22. April und in Bayern ab dem 27. April. In Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz gilt dies ab heute auch für Blumenläden beziehungsweise Annahmestellen des Versandhandels im Saarland; in Nordrhein-Westfalen zudem auch für Einrichtungshäuser und Babyfachmärkte.

Fahrrad-, Kfz- und Buchhandel wieder am Start, auch flächenreduzierte Shops

In Berlin konnten Fahrrad- und Buchhändler bereits am Samstag öffnen, der Kfz-Handel jedoch noch nicht; in Sachsen sind in den Centern noch keine Bau- und Gartenmärkte erlaubt und die Eröffnung von Shops, die kleiner als 800 Quadratmeter sind nur, wenn sie einen eigenen Außeneingang haben. In Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Thüringen können Geschäfte in ECE-Centern, die größer als 800 Quadratmeter sind, ihre Fläche reduzieren und ebenfalls eröffnen.

In allen Bundesländern gelten zudem die zuvor bestehenden Hygiene- und Schutzkonzepte sowie Abstandsregeln; in Schleswig-Holstein müssen Shops vor der Centeröffnung ein Hygienekonzept zur Genehmigung vorlegen. Zudem sind Kontrollkräfte in den Läden vorgeschrieben. Für die Gastronomie ist weiterhin nur Take-Away erlaubt ist, wobei je nach Bundesland kein Verzehr in einem 10-, 50- oder 100-Meter Umkreis erlaubt ist.

Foto: Pexels

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN