KappAhl startet eigene Kindermodekette

Der schwedische Bekleidungshändler KappAhl AB will stärker vom Potenzial der Kidswear-Branche profitieren. Am Montag verkündete das Unternehmen die Gründung einer eigenen Kindermodekette. Die erste Filiale des neuen Konzepts KappAhl Kids soll am 28. Februar in der schwedischen Hauptstadt Stockholm eröffnet werden. Damit startet der Konzern bereits sein zweites eigenständiges Format für Kidswear: Seit 2014 bieten die Schweden nachhaltige Baby- und Kinderkleidung in ihrer Filialkette Newbie an, die derzeit vor allem in Großbritannien und Polen expandiert.

„Die Kinderkleidungs-Sortiment von KappAhl wird bereits sehr geschätzt und liefert einen wachsenden Anteil an unserem Umsatz“, erklärte Finanzchef Peter Andersson, der den Konzern derzeit als Interim-CEO führt, in einer Mitteilung. „Mit KappAhl Kids testen wir neue Wege, es noch sichtbarer zu machen.“

Die Eröffnung des ersten Shops im Einkaufszentrum Ringen im Stockholmer Stadtteil Södermalm ist für Andersson auch ein Bekenntnis zum stationären Einzelhandel. „Physische Läden sind weiterhin ein wichtiger Vertriebskanal für KappAhl“, betonte er. „Wir wollen näher bei unseren Kunden sein, und ein flexibles Store-Portfolio in ausgewählten Lagen ermöglicht es uns, zu entscheiden, welches Konzept das attraktivste für den spezifischen Ort ist – das gilt für KappAhl insgesamt, aber auch für KappAhl Kids.“ Den ganzheitlichen Ansatz zeigt die Tatsache, dass in den Filialen des neuen Konzepts nicht nur die Kindermode von KappAhl und Newbie erhältlich sein soll – mittels Online-Bestellungen und Click & Collect-Angeboten ist dort auch das gesamte Sortiment des Einzelhändlers verfügbar.

Foto: KappAhl
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN