Millionenprojekt im Münchener Zentrum: Signa startet Umbau der Alten Akademie

Der österreichische Mischkonzern Signa kommt bei einem seit Jahren geplanten Großprojekt in der Münchener Innenstadt voran: „Der Baustart für die Revitalisierung der Alten Akademie in der Münchner Innenstadt ist erfolgt“, verkündete das Unternehmen, zu dessen Einzelhandelssparte unter anderem die Warenhausgruppe Galeria Karstadt Kaufhof gehört, am Dienstag.

Der historische Gebäudekomplex an der beliebten Einkaufsmeile Neuhauser Straße soll nun in mehreren Schritten nach Plänen des Baseler Architekturbüros Morger Partner Architekten für eine neue Nutzung hergerichtet werden, die Büros, Einzelhandel, Gastronomie und Wohnungen umfasst. Die Fertigstellung des Bauvorhabens ist für das Jahr 2023 geplant. Das gesamte Investitionsvolumen liegt nach Angaben von Signa bei mehr als 400 Millionen Euro.

Insgesamt verfügt das Ensemble, das früher unter anderem das Münchener Jesuitenkolleg beherbergte, über eine Fläche von 21.000 Quadratmetern. Davon sind rund 8.000 Quadratmeter für die Nutzung durch Einzelhändler vorgesehen. „Der für München charakteristische Mix aus Tradition und Innovation wird hier neu entwickelt“, erklärte Signa.

Durch den Umbau werde der Komplex „zu einem lebendigen Ort sowie Treffpunkt mit höchster Aufenthaltsqualität“, erklärte Tobias Sauerbier, der Geschäftsführer von Signa Real Estate Germany. Das Projekt biete somit „einen bedeutsamen Mehrwert für die gesamte Stadtgesellschaft“.

Foto: Signa Real Estate

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN