OTB stellt digitalen Showroom vor

Der italienische Modekonzern OTB SpA setzt künftig auf einen komplett digitalen Showroom, um den Einkäufern seine Kollektionen vorzustellen. Mit dem Start der Werbekampagnen für die Saison Frühjahr/Sommer 2021 würden die neuen Produkte aller Konzernmarken in einer „neuen, denkwürdigen hyperrealen Dimension“ präsentiert, erklärte die Muttergesellschaft von Marken wie Diesel, Marni und Maison Margiela in einer Mitteilung.

„Die Einkäufer werden eine sinnliche Reise durch virtuelle Räume unternehmen und von live zugeschalteten Verkäufern durch die Ordersitzung geführt“, erläuterte OTB. Grundlage des Projekts, das der Konzern zusammen mit dem IT-Dienstleister Accenture realisierte, war, die Bedingungen eines realen Showroombesuchs im virtuellen Raum zu reproduzieren und einen effizienten, schnellen und nachhaltigen Orderprozess zu ermöglichen.

Den Anlass zur Entwicklung des digitalen Showrooms gaben die jüngsten Reise- und Kontaktbeschränkungen zum Schutz gegen die Covid-19-Pandemie. Daraus sei aber eine „echte Entwicklungschance“ erwachsen, die „einen neuen Standard für die Digitalisierung in der Modeindustrie setzt“, erklärte der Konzern.

OTB stellt digitalen Showroom vor

„Ich war immer überzeugt, dass Grenzen nur in unseren Köpfen existieren und Hindernisse zu Chancen werden können“, erläuterte Renzo Rosso, der Präsident von OTB. „Schwierige Zeiten erfordern Mut, alternative Denkweisen und kreative Ideen.“ Das alles gelte für das neue Projekt: Es sei „innovativ, digital und nachhaltig – für die Menschen, für die Umwelt und für die Zukunft der Mode“, so Rosso.

Fotos: OTB

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN