Digitaler Markteintritt osteuropäischer Unternehmen

Die weltweite COVID-19-Pandemie hat die Messewelt auf den Kopf gestellt. Eine deutliche Mehrheit der Messen hat in ihrer physischen Form gar nicht erst stattgefunden, bei den anderen Messen blieben die Besucherzahlen weit unter den Erwartungen. Einigen Modemessen ist es gelungen, sich neu aufzustellen, seither bieten sie Online-Messen und B2B-Plattformen an. Unter den aktuellen Umständen wird Online-Sales & Marketing für Modeunternehmen noch wichtiger, als es ohnehin schon war. Die Teilnahme an Online-Messen schließt sich nahtlos hieran an. Zwei Unternehmen aus Belarus, die am Ready to Trade-Projekt von CBI und ITC teilnehmen, haben sich in letzter Zeit auf solch eine Online-Messeteilnahme vorbereitet. Gerne möchten wir Priorstil und Panda aus Belarus etwas näher vorstellen.

Priorstil

Priorstil stellt Nachtwäsche, Homewear sowie Lingerie her und verfügt über ein umfangreiches Produktportfolio, das über 200 Styles in verschiedenen Entwürfen und Größen umfasst. Das Portfolio besteht hauptsächlich aus Damen-Bekleidung für die Nacht und Zuhause sowie Unterwäsche. Die exklusiven Kollektionen werden als Eigenmarke und für andere Hersteller angeboten. Kürzlich hat Priorstil die neue Marke Mirolina lanciert. Mirolina bietet schöne und bequeme Nachtwäsche für Damen, die Ruhe und Entspannung verspricht. Die Kollektion von Mirolina ist auf ihrer neuen website zu sehen.

Priorstil hat die Möglichkeit, mit der neuen Marke Mirolina an der Online-Version der Fachmesse Salon International de la Lingerie teilzunehmen. Die Salon de International de la Lingerie findet normalerweise im Februar in Paris statt, hat aber jetzt eine Online-Plattform namens Lingerie Connect entwickelt. Priorstil arbeitet hart an den Vorbereitungen für die Online-Messe und freut sich sehr über diese Chance: „Salon International de la Lingerie ist der wichtigste Treffpunkt der Branche. Eine neue Marke kann sich hier Käufern und potenziellen Partnern präsentieren. Daher sind wir sehr froh, dass wir dank der Teilnahme am CBI-Programm solch eine Chance erhalten haben, trotz des Online-Formats der Ausstellung. Wir erachten diese Form der Teilnahme als fortschrittlich und optimal unter den aktuellen Bedingungen.“ Bis zum 21. Februar ist der virtuelle Stand von Mirolina hier zu besuchen.

Digitaler Markteintritt osteuropäischer Unternehmen

Panda

Panda ist ebenfalls in Belarus angesiedelt und hat ein breites Sortiment zu bieten: Kinderkleidung, aber auch Bekleidung für Damen sowie Abend- und Brautmode. Panda ist auf dem eigenen Markt ein etablierter Name, wird allerdings auch in Russland und in der Ukraine vertrieben. Ziel des Unternehmens ist es, unter anderem das Angebot an Kinderkleidung nun auch in die EU zu exportieren. Panda entwirft Kinderkleidung für den Alltag, mit starkem Fokus auf Kleidern für Kinder, die bereits zur Schule gehen. Bei der Fertigung jedes einzelnen Kinderkleidungsstücks werden wichtige Details berücksichtigt: natürliche Stoffe, Tragekomfort, nachhaltige Pflege, Qualität der Maßarbeit und natürlich aktuelle Modetrends. Die Kollektionen werden jedes Jahr um neue Modelle an eleganten Kleidern und Röcken, bequemen Pullovern und T-Shirts, Sporthosen und -shorts, Trägerkleidern und Strickjacken ergänzt. Sämtliche fertiggestellten Produkte entsprechen hohen Modeanforderungen und Qualitätsnormen.

Derzeit wird die Online-Sales- & Marketingstrategie von Panda entwickelt. Außerdem orientiert sich die Marke hinsichtlich der Online-Teilnahme an B2B-Veranstaltungen für Kinderkleidung. Auf diese Weise hofft das Unternehmen, auch in Zeiten der Pandemie potenzielle Partner und Kunden zu treffen.

Ready to Trade

Das Projekt Ready to Trade wird vom Centrum ter Bevordering van de Import uit Ontwikkelingslanden (Zentrum zur Förderung des Imports aus Entwicklungsländern) und the International Trade Center CBI sowie ITC realisiert und von EU4Business, einer Initiative für KMU aus den östlichen Partnerschaftsländern der EU, finanziert. Weitere Informationen zu Unternehmen und Programm sowie die Kontaktdaten sind hier zu finden. Eine Kontaktaufnahme mit den Unternehmen ist über die CBI-Branchenexpertin Carinke Dijkstra möglich: carinke@textilesupport.nl.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN