Debenhams: Führungswechsel für den Neustart

Der britische Handelskonzern Debenhams Group sucht einen neuen Chef. Nachdem das Unternehmen entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt hatte, erklärte CEO Sergio Bucher vor den Osterfeiertagen seinen Rücktritt. Bucher habe sich entschlossen, den Einzelhändler zu verlassen, um die erforderliche Restrukturierung und einen Turnaround unter neuer Führung zu ermöglichen, teilte der Einzelhändler am Donnerstag mit. Die Suche nach einem Nachfolger sei bereits aufgenommen worden. Bis dieser gefunden ist, wird Board-Mitglied Terry Duddy den Konzern als Interim Executive Chairman übergangsweise leiten.

Das finanziell angeschlagene Unternehmen hatte vor zwei Wochen Insolvenz angemeldet und umgehend ein vorher vereinbartes Sanierungsprogramm gestartet. Dafür wurden die Eigentumsverhältnisse nach einem erbitterten Machtkampf grundlegend verändert: Das Unternehmen ist nun vollständig im Besitz wichtiger Gläubiger, die eine Finanzierungslösung zugesagt hatten. Die vorherigen Anteilseigner, darunter der Großaktionär Sports Direct, gingen leer aus.

„Debenhams hat nun einen gangbaren Weg in eine lebensfähige und nachhaltige Zukunft, und das haben wir Sergio und seinem Team zu verdanken“, erklärte Duddy in einer Mitteilung. Bucher hatte den Konzern seit 2016 geleitet.

Foto: Debenhams Plc.
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN