Esprit verliert den nächsten Topmanager: Auch COO Tschirner geht

Beim Bekleidungskonzern Esprit Holdings Ltd. geht das rasante Stühlerücken weiter: Am Freitag verkündete das Unternehmen, dass Executive Director und Chief Operating Officer (COO) Marc Andreas Tschirner seinen Posten mit sofortiger Wirkung verlassen habe.

Tschirner, der erst im vergangenen Juli zu Esprit gekommen war, werde sich anderen geschäftlichen Interessen widmen, heißt es in einer Mitteilung. Dort wird auch hervorgehoben, dass der Manager „keine Unstimmigkeiten mit dem Verwaltungsrat“ gehabt habe. Das Gremium sprach Tschirner seine „aufrichtige Dankbarkeit“ für dessen „wertvollen Beitrag“ zur Entwicklung des Unternehmens aus.

Mit Tschirners Abschied setzte sich der personelle Umbruch im Führungsteam des Unternehmens fort. Erst Mitte Dezember hatte Esprit neben der Entscheidung, die Konzernzentrale komplett nach Hongkong zu verlegen, auch die Abgänge von CEO Anders Kristiansen und Finanzchef Johannes Schmidt-Schultes zum 28. Februar verkündet. Kurz darauf wurde Mark Daley zum neuen CEO ernannt. Er soll mit Kristiansen bis zu dessen Ausstieg übergangsweise zusammenarbeiten.

Foto: Esprit
 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN